Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax zum Wochenauftakt gut behauptet - Henkel führend

Nach der kräftigen Kurserholung in der Vorwoche hat der Dax am Montag eine Ruhepause eingelegt.

dpa-afx FRANKFURT. Nach der kräftigen Kurserholung in der Vorwoche hat der Dax am Montag eine Ruhepause eingelegt. Positive Vorgaben von den US-Börsen ließen den deutschen Aktienindex in ruhigem Handel um 0,13 Prozent auf 4 068,97 Punkte steigen, nachdem er zuvor mehrfach um den Vortagsschluss gependelt hatte. Der MDax gewann 0,18 Prozent auf 5 161,53 Zähler. Der TecDax rückte um 0,19 Prozent auf 510,84 Punkte vor.

"Wir haben erwartet, dass der Markt heute erst einmal konsolidiert und erst morgen weiter steigen wird", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Für charttechnisch orientierte Anleger hätten die Signale auf Rot gestanden. Für die weitere Erholung spreche, dass der Euro von seinem Allzeithochs erst einmal wieder abgegeben habe. In der Spitze war die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2 986 Dollar geklettert.

Henkel setzten sich mit plus 2,74 Prozent auf 61,59 Euro an die Dax-Spitze. Der Konsumgüterhersteller hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten übertroffen. "Die Zahlen liegen etwas über unseren optimistischen Prognosen und dem Marktkonsens", berichtete Analystin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz.

Aktien der Münchener Rück gewannen nach Vorlage von Zahlen 1,39 Prozent auf 80,47 Euro. Nachdem am Freitag Gerüchte über eine gesenkten Ertragsausblick die Runde gemacht hatten, reagierte der Markt nun positiv auf die Quartalszahlen, sagte der Händler. Der weltgrößte Rückversicherer hatte sein Jahres-Ziel von zwei Mrd. Euro gekappt und erwartet nun zwischen 1,8 Mrd. und zwei Mrd. Euro Gewinn.

Am unteren Ende des Kurszettels büßten Schering 3,14 Prozent auf 48,74 Euro ein. Ein Händler sah den Wettbewerb bei Multiple-Sklerose-Medikamenten härter werden. Zudem hatten die Analysten der Commerzbank die Aktie herabgestuft.

Die Aktien von Daimler-Chrysler legten in lebhaftem Handel 1,06 Prozent auf 33,46 Euro zu. Nach Ansicht von Goldman Sachs ist eine Erholung der kriselnden Luxuswagensparte Mercedes möglich. BMW gewannen unterdessen 0,68 Prozent auf 32,57 Euro. Der Autobauer steigerte im Oktober den Absatz weltweit um 8,2 Prozent.

Siemens-Aktien kletterten um 0,33 Prozent auf 60,80 Euro. Die Präsentation des Unternehmens nach dem Übernahmeangebot für die österreichische VA Tech sei bei den Anlegern gut angekommen, sagte der Händler. Zwei Monate, nachdem ein erster Übernahmeversuch vor zwei Monaten gescheitert war, hatte Siemens den Kauf von rund 16 Prozent der Anteile bekannt gegeben und ein Übernahmeangebot für die übrigen Aktien angekündigt.

Im MDax gewannen die Aktien der Heidelberger Druckmaschinen AG nach Vorlage von Zahlen 4,61 Prozent auf 24,49 Euro. "Die Quartalszahlen waren ordentlich und die Umsatzentwicklung hat die Analystenerwartungen getroffen", sagte Händler Alfred Kaiser vom MWB Wertpapierhandelshaus. Karstadt-Quelle schossen gar um 5,04 Prozent auf 9,79 Euro in die Höhe. Das Unternehmen will jährlich 100 Mill. Euro in den Umbau der Kaufhäuser stecken. Ein weiterer Aktienhändler sagte: "Die Braut wird vor dem Verkauf schön gemacht."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%