Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Deutscher Aktienindex Dax schließt gut behauptet

Bei geringen Umsätzen haben die Standardwerte am deutschen Aktienmarkt am Dienstag gut behauptet geschlossen.

dpa-afx FRANKFURT. Bei geringen Umsätzen haben die Standardwerte am deutschen Aktienmarkt am Dienstag gut behauptet geschlossen. Der Deutsche Aktienindex Dax schloss 0,07 Prozent fester mit 4 214,39 Punkten, nachdem das Börsenbarometer zuvor mehrfach in einer engen Spanne um den Vortagsschluss gependelt hatte. Der MDax stieg um 0,30 Prozent auf 5 364,50 Punkte, während der TecDax 0,13 Prozent auf 515,91 Punkte zulegte.

Der Aktienhandel sei drei Tage vor Weihnachten "ruhig" verlaufen, sagte ein Händler in München. Die meisten Händler hätten ihre Auftragsbücher bereits geschlossen. "Am Vormittag hat es etwas Aufregung bei den Pharmatiteln gegeben, ansonsten aber lief es eher verhalten", fügte er hinzu.

Als bester Dax-Wert zogen Altana um 2,49 Prozent auf 43,58 Euro an. Händlern zufolge verkauften Anleger andere Pharmatitel und investierten in das Bad Homburger Unternehmen. Bayer-Aktien verloren 0,20 Prozent auf 25,15 Euro. In den USA hatte die Gesundheitsbehörde FDA vor einem erhöhten Herzrisiko bei der Einnahme des Schmerzmittels Naproxen gewarnt, das Bayer unter dem Namen Aleve vertreibt. Im MDax fielen Stada um 1,01 Prozent auf 19,55 Euro. Schering verbilligten sich um 0,52 Prozent auf 55,00 Dollar.

Der Kurs von Tui zog um 1,78 Prozent auf 17,73 Euro an. Europas größter Touristik-Konzern strebt laut Vorstandschef Michael Frenzel im Reisegeschäft mittelfristig eine Umsatzrendite von fünf Prozent vor Steuern an. Nach dem Verkauf des WestLB-Anteils konzentriert sich der Markt einem Händler zufolge zudem wieder stärker auf Fundamentaldaten.

Bankenwerte waren hingegen kaum gefragt. Hypovereinsbank hielten 1,28 Prozent schwächer mit 17,01 Euro die Rote Laterne im Dax. Deutsche-Bank-Aktien gaben 0,65 Prozent auf 63,88 Euro ab, während Commerzbank um 0,20 Prozent auf 15,01 Euro gewannen.

Im MDax verteuerten sich Fraport-Titel um 2,30 Prozent auf 30,69 Euro. Im Streit zwischen dem Frankfurter Flughafenbetreiber und der philippinischen Regierung sieht Fraport seine Chancen auf eine Entschädigung für das geplatzte Terminal-Projekt in Manila steigen.

Im TecDax setzten sich Evotec OAI mit plus 9,02 Prozent auf 2,78 Euro an die Spitze der Kursgewinner. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, dass die Tochter Evotec Technologies eine Evoscreen-Anlage und zwei Opera-Zellanalysatoren nach Südkorea geliefert hat. Den Auftragswert bezifferte eine Sprecherin auf einen mittleren einstelligen Millionenbetrag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%