Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Fest - Technologie- und Autowerte gefragt

Überraschend positive US-Quartalsergebnisse und ein leicht sinkender Ölpreis haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag angetrieben. Der Leitindex Dax rückte bis Handelsschluss um 1,25 Prozent auf 3 964,13 Punkte vor. Der MDax stieg um 0,59 Prozent auf 5 057,63 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. Überraschend positive US-Quartalsergebnisse und ein leicht sinkender Ölpreis haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag angetrieben. Der Leitindex Dax rückte bis Handelsschluss um 1,25 Prozent auf 3 964,13 Punkte vor. Der MDax stieg um 0,59 Prozent auf 5 057,63 Zähler. Der TecDax gewann 1,84 Prozent auf 503,58 Punkte.

Der rückläufige Ölpreis und gute Zahlen aus den USA stützten den Dax, sagte Aktienhändler Fidel Helmer von bei Hauck & Aufhäuser. Zuvor hatten US-Konzerne wie IBM und Texas Instruments mit ihren Quartalsbilanzen Investoren überzeugt.

Die positiven Quartalsdaten von IBM und Texas Instruments lenkten die Aufmerksamkeit der Anleger auch auf die deutschen Technologiewerte. SAP-Aktien zogen um 3,18 Prozent auf 132,00 Euro an. Siemens schlossen 1,70 Prozent fester auf 59,69 Euro, während Infineon-Papiere sich um 1,34 Prozent auf 8,33 Euro verteuerten.

Luftfahrt- und Touristikwerte erholten sich deutlich. Börsianer verwiesen auf den sinkenden Ölpreis, dessen Rekordjagd die Branchen zuvor unter Druck gebracht hatte. Lufthansa zogen um 1,89 Prozent auf 9,71 Euro an. Tui-Aktien gewannen 2,19 Prozent auf 15,88 Euro. Auch Autowerte waren gefragt. So gewannen VW-Aktien 2,49 Prozent auf 35,39 Euro. BMW legten um 1,01 Prozent auf 34,00 Euro zu.

Auch die Versicherer erholten sich etwas von den jüngsten Kursverlusten. Die Anteilsscheine der Münchener Rück gewannen 1,42 Prozent auf 73,76 Euro, während Allianz-Titel um 1,41 Prozent auf 81,35 Euro anzogen. In den beiden Handelstagen zuvor hatte die Klage gegen einen führenden US-Versicherungsmakler wegen des Verdachts auf Marktmanipulation die Branchenwerte weltweit belastet.

Im Dax stiegen Metro-Aktien stiegen mit plus 3,44 Prozent auf 36,43 Euro an die Dax-Spitze. Ein positives Chartbild habe größeres Kaufinteresse ausgelöst, sagten Händler. Die Aktie sei "total überverkauft" gewesen.

Bei den Werten aus der zweiten Reihe profitierten EADS-Aktien von einem positiven Kommentar. UBS hatte die im MDax notierten Titel zum Kauf empfohlen und ihnen zu einem Plus von 2,85 Prozent auf 22,37 Euro verholfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%