Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Freundliche US-Börsen sorgen für Kursplus im Dax

Ein freundlicher Handelsverlauf an der Wall Street hat am deutschen Aktienmarkt für einen versöhnlichen Wochenausklang gesorgt. Nach zumeist ruhigem Handel schloss der Frankfurter Leitindex Dax am Freitag auf 3 910,30 Punkten - ein Plus von 0,12 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte stieg um 0,24 Prozent auf 5 012,88 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,22 Prozent auf 488,76 Punkte nachgab.

dpa-afx FRANKFURT. Ein freundlicher Handelsverlauf an der Wall Street hat am deutschen Aktienmarkt für einen versöhnlichen Wochenausklang gesorgt. Nach zumeist ruhigem Handel schloss der Frankfurter Leitindex Dax am Freitag auf 3 910,30 Punkten - ein Plus von 0,12 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte stieg um 0,24 Prozent auf 5 012,88 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,22 Prozent auf 488,76 Punkte nachgab.

Der Dax habe bis zum Nachmittag in einer engen Spanne geschwankt, beobachte Aktienhändler Heinz-Bernd Schmitz von der Nord/LB in Hannover. Wie auch an den übrigen europäischen Börsen hätten sich die Kunden zum Wochenschluss zurückgehalten. Von seinem bisherigen Tagestief begann der Dax am Nachmittag eine Aufholjagd, nachdem die Zahlen zum Auftragseingang für langlebige Güter in den USA am Markt positiv aufgenommen worden waren.

Auf der Gewinnerseite wurden die Titel von der SAP AG mit einem Aufschlag von 0,58 Prozent auf 126,73 Euro gehandelt. JP Morgan hatte sich positiv zu dem Wert geäußert und sieht den Walldorfer Softwarekonzern für einen Aufschwung besonders gut aufgestellt. Noch fester waren als Spitzenwert Hypovereinsbank-Aktien , die um 2,76 Prozent auf 15,25 Euro stiegen. Die Großbank übernimmt die Mehrheit an der russischen International Moscow Bank.

Autos und Automobilzulieferer sah Händler Schmitz durch Verkäufe enttäuschter Investoren belastet: "Ich könnte mir vorstellen, das die Anleger enttäuscht sind von den Zukunftsaussichten." So sank der Kurs der Continental AG als schwächster Wert um 1,60 Prozent auf 45,00 Euro, während die Aktien von Daimler-Chrysler 0,29 Prozent unter dem Vortag mit 33,90 Euro aus dem Handel gingen. Volkswagen sanken um 0,16 Prozent auf 31,54 Euro. BMW stiegen gegen den Branchentrend um 0,57 Prozent auf 33,79 Euro

Die Aktien der Münchener Rückversicherungs AG-Gesellschaft verloren 1,09 Prozent auf 78,63 Euro. Nach den jüngsten Tropenstürmen rechnen die Münchener nach ersten Schätzungen mit Belastungen von rund 500 Mill. Dollar.

Unter den Technologiewerten verloren die Aktien der Dialog Semiconductor um 2,92 Prozent auf 2,66 Euro, während Rofin Sinar 2,59 Prozent auf 22,98 Euro gewannen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%