Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Gut behauptet - Versöhnlicher Jahresausklang

Deutsche Aktien haben sich am Donnerstag in einem versöhnlichen und ruhigen Jahresausklang zumeist gut behauptet. Der Leitindex Dax ging mit plus 0,20 Prozent bei 4 256,08 Punkte aus dem letzten Handelstag des Jahres 2004.

dpa-afx FRANKFURT. Deutsche Aktien haben sich am Donnerstag in einem versöhnlichen und ruhigen Jahresausklang zumeist gut behauptet. Der Leitindex Dax ging mit plus 0,20 Prozent bei 4 256,08 Punkte aus dem letzten Handelstag des Jahres 2004. Der MDax legte 0,60 Prozent auf 5 375,74 Zähler zu - kurz vor Handelsschluss markierte im Index ein Allzeithoch bei 5 379 Punkten. Der TecDax fiel um 0,20 Prozent auf 519,99 Punkte.

In der verkürzten Jahresend-Sitzung war Börsianern zufolge "überhaupt nichts los". Allerdings endete das deutsche Börsenjahr mit dem seit November anhaltenden Kursanstieg versöhnlich, betonte Jörg Heineke von der Alpha Wertpapierhandels AG.

Der Dax stieg 2004 um 7,34 Prozent, zwischen den Jahren erreichte der Leitindex bei 4 272 Punkten seinen höchsten Stand seit Juli 2002. Besser schnitten die mittelgroßen Werte ab mit einem Jahresplus des MDax von 20,28 Prozent. Enttäuscht sind allerdings technologieorientierte Investoren: Beim TecDax steht ein Jahresminus von 3,94 Prozent zu Buche. Zum Vergleich hat der Euro-Rentenmarkt gemessen am Bund-Future 2004 knapp fünf Prozent zugelegt. Das in Dollar notierte Gold legte 4,8 Prozent zu, was aber durch den Anstieg des Euro zum Dollar von 8,8 Prozent überkompensiert wurde.

Continental-Aktien legten 0,60 Prozent auf 46,73 Euro zu. Der Automobilzulieferer ist im Jahresvergleich mit einem Kursanstieg von 55,0 Prozent der größte Kursgewinner im Dax. Schering , der mit plus 37,4 Prozent im Jahresverlauf zweitbeste Dax-Wert, gab am Donnerstag 0,15 Prozent auf 55,01 Euro ab. adidas-Salomon-Aktien waren Börsianern zufolge der Gewinner der Eurostärke und stiegen in den vergangenen zwölf Monaten um 31,5 Prozent.

Infineon erholten sich um 0,38 Prozent auf 7,98 Euro. Die Papiere des Halbleiterspezialisten bildeten aber mit dem Jahresverlust von 27,6 Prozent das Dax-Schlusslicht 2004. Volkswagen litten Händlern zufolge unter der Eurostärke und der Umstellung der Modellpolitik. Die Aktien des Autobauers verloren im Jahresvergleich 24,5 Prozent auf 33,35 Euro.

Papiere der Lufthansa zählten mit plus 1,34 Prozent auf 10,55 Euro zu den Tagesfavoriten. Im Bietverfahren um Amadeus Global Travel Distribution sind nach Informationen der "Börsen-Zeitung" die Gebote eingegangen. Demnach soll ein Konsortium aus Carlyle und CVC US den Aktionären 8,25 Euro je Aktie bieten. Lufthansa ist mit etwas mehr als fünf Prozent an dem spanischen Reisebuchungsspezialisten beteiligt.

Im MDax bleibt das Handelsgeschehen zum Jahresende ruhig, der Index kletterte aber auf ein neues Hoch. Hier sind die Aktien von MPC Münchmeyer Petersen Capital mit einem Kursgewinn von mehr als 118,1 Prozent der Jahresgewinner. Auf Tagesbasis verlor der Fondsanbieter 0,27 Prozent auf 55,20 Euro. Der angeschlagene Handelskonzern Karstadt-Quelle war dagegen mit einem Abschlag von 61,3 Prozent der Jahresverlierer. Am Donnerstag gewannen die Aktien 1,20 Prozent auf 7,59 Euro.

Dialog Semiconductor waren mit minus 50,3 Prozent der größte Verlierer im TecDax 2004. Im der letzten Sitzung des Jahres verbilligten sich die Papiere des Chipherstellers um 2,84 Prozent auf 1,71 Euro. Bester TecDax-Wert waren Solarworld mit einem Jahresplus von fast 500 Prozent. Auf Tagesbasis verbilligten sich die Papiere des Spezialisten für Sonnenenergie um 0,26 Prozent auf 65,81 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%