Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Impulslose Börse am 'dreifachen Hexensabbat'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am großen Verfallstag an den Terminmärkten ist derDeutsche Aktienindex am Freitag innerhalb einer engen Spanne knapp unter derMarke von 4.000 Punkten geblieben. Gestützt von freundlichen US-Börsen schlossder Leitindex bei 3.999,79 Punkten - ein Plus von 0,36 Prozent. DerMDAX sank um 0,12 Prozent auf 4.968,91 Punkte. Der TecDAX verlor deutlich um 1,42 Prozent auf 566,57 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am großen Verfallstag an den Terminmärkten ist derDeutsche Aktienindex am Freitag innerhalb einer engen Spanne knapp unter derMarke von 4.000 Punkten geblieben. Gestützt von freundlichen US-Börsen schlossder Leitindex bei 3.999,79 Punkten - ein Plus von 0,36 Prozent. DerMDAX sank um 0,12 Prozent auf 4.968,91 Punkte. Der TecDAX verlor deutlich um 1,42 Prozent auf 566,57 Punkte.

"Der Verfallstag hat das Geschäft geprägt, aber abgesehen von dem hohenVolumen bei der Mittagsauktion war das Handelsvolumen dünn", sagte einAktienhändler in Düsseldorf. Zum Auslaufen der Indexoptionen und Futures um13.00 Uhr wurde der DAX bei 3.977,29 Punkten festgestellt, bevor zumHandelsschluss die Optionen auf einzelne Aktien für das zweite Quartalverfielen.

Mit Zuschlägen von 2,23 Prozent auf 14,64 Euro besetzte die Aktie derHypoVereinsbank die Spitze des Kurszettels. Von der Neugewichtung imDAX, die ab Montag wirksam wird, wird die Aktie stark profitieren. Fondsmanager,die den Index abbilden, müssen den Titel entsprechend zukaufen. Den schwächstenWert stellte die Aktie von TUI , die um 2,20 Prozent auf 14,67 Euromarkant nachgab.

Versorgeraktien blieben nach positiven Analystenstimmenüberdurchschnittlich gefragt: E.ON zogen um 1,19 Prozent auf 58,67Euro an, der Kurs des Konkurrenten RWE gewann 1,71 Prozent auf 38,65Euro.

Bayer-Papiere schlossen 0,09 Prozent schwächer mit 22,87 Euro.Laut Medieninformationen ist Bayer inzwischen der einzige verbleibendeindustrielle Kaufinteressent für das Geschäft mit Rezept freien Medikamenten derSchweizer Roche Holding. Der hohe Kaufpreis - genannt wurden gerüchteweise zweiMilliarden Euro - könne aber das Kreditrating der Leverkusener belasten,befürchten Analysten.

Marktthema blieb der Börsengang der Deutsche-Post-TochterPostbank. Die Aktie der Konzernmutter Deutsche Post wurde bei 16,71Euro um 0,06 Prozent schwächer gehandelt. Weiterhin umgaben den größtendeutschen Börsengang seit 2001 Spekulationen um eine schwache Nachfrage für dieneuen Aktien.

Im TecDAX verloren KONTRON-Aktien 5,33 Prozent auf 6,40 Euro,während EPCOS 4,74 Prozent auf 16,67 Euro abgaben. Händler verwiesenauf einen enttäuschenden Ausblick des US-Chipherstellers Jabil .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%