Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Knapp behauptet - 'US-Daten enttäuschen leicht'

Ein anhaltend hoher Ölpreis und etwas enttäuschende US-Konjunkturdaten haben die deutschen Aktienmärkte am Donnerstag leicht belastet. Der Leitindex DAX fiel um 0,09 % auf 3 722,99 Punkte. Für den Mdax der mittelgroßen Werte ging es um 0,03 % auf 4 854,90 Punkte nach unten. Der Tecdax stieg um 0,55 % auf 470,50 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Ein anhaltend hoher Ölpreis und etwas enttäuschende US-Konjunkturdaten haben die deutschen Aktienmärkte am Donnerstag leicht belastet. Der Leitindex DAX fiel um 0,09 % auf 3 722,99 Punkte. Für den Mdax der mittelgroßen Werte ging es um 0,03 % auf 4 854,90 Punkte nach unten. Der Tecdax stieg um 0,55 % auf 470,50 Punkte.

Etwas enttäuscht äußerten sich Börsianer zu den Konjunkturdaten aus den USA: Der Sammelindex der Frühindikatoren war im Juli überraschend deutlich gesunken. Er war um 0,3 % zum Vormonat zurückgegangen. Volkswirte hatten im Durchschnitt mit einem Rückgang um 0,2 % gerechnet.

Zudem hielt Börsianern zufolge der anhaltend hohe Ölpreis die Aktienmärkte weiter in Schach. Der Preis für Rohöl zur Septemberauslieferung kletterte im elektronischen Nymex-Handel bis auf 47,52 $ je Barrel. Das war der höchste Preis seit Beginn des Nymex-Ölhandels vor 21 Jahren.

Turbulent entwickelte sich im Tagesverlauf der Kurs des Touristikunternehmens TUI. Die vom DAX-Abstieg bedrohte Aktie schloss mit minus 1,86 % auf 15,33 ? und war damit schwächster Titel im DAX. In den Vordergrund rückten am Nachmittag Übernahmespekulationen zum Verkauf eines bei der West LB geparkten Aktienpaketes. Die spanische Barceló-Gruppe wies indes ein Interesse an dem Touristikkonzern erneut zurück. Sie habe der Westlb kein Angebot für den 31-Prozent-Anteil an der TUI unterbreitet, teilte die Touristik-Gruppe mit und dementierte damit einen Vorabbericht des "Mallorca Magazins".

"Im Moment handelt es sich bei der TUI um eine hochspekulative Aktie", sagte ein Händler in Frankfurt. Offenbar versuchten Hedge-Fonds, über den Terminmarkt den Kurs zu beeinflussen. Der TUI-Kurs war in den letzten Wochen stark gestiegen, was die Chance auf einen Verbleib im DAX verbessert hatte.

Die Aktien der Deutschen Börse stiegen um 0,88 % auf 39,96 ?. Börsianer werteten es positiv, dass der Verwaltungsrat der Schweizer Börse SWX an diesem Freitag über einen Zusammenschluss mit dem Frankfurter Börsenbetreiber beraten wird. Der Chef der Deutschen Börse AG, Werner Seifert, hatte sich zuvor für einen Zusammenschluss ausgesprochen.

Im Vordergrund standen Werte aus dem Mdax. So stiegen Beru - Aktien um 1,19 % auf 55,50 ?. Der Automobilzulieferer hatte im ersten Quartal die Analystenprognose übertroffen und seine Jahresprognose bestätigt. Medion-Aktien brachen heftig ein. Das Unternehmen hatte zuvor im Zusammenhang mit einem Medienbericht über einen angeblich verlorenen Aldi-Großauftrag betont, es werde nicht über größere Weihnachtsgeschäfte verhandelt. Medion gaben um 12,24 % auf 14,99 ? nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%