Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Leichte Verluste - Zurückhaltung vor OPEC-Treffen

FRANKFURT (dpa-AFX) - In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben diedeutschen Standardaktien am Freitag knapp behauptet geschlossen. "Der Handelverlief sehr ruhig, da viele Investoren wegen des Brückentages dem Markt ferngeblieben sind." Die Umsätze seien daher sehr dünn gewesen. "Zudem wollten sichviele Anleger vor dem Treffen der OPEC-Energieminister an diesem Wochenendenicht festlegen." Angesichts des anhaltend hohen Ölpreises warteten sie lieberdas Ergebnis des Treffens ab.

Der DAX beendete den Handel mit einem Verlust von 0,19 Prozent auf3.831,84 Punkte und konnte damit die frühen Gewinne nicht halten. ImWochenvergleich gewann der DAX knapp ein Prozent. Der MDAX gewann0,71 Prozent auf 4.777,16 Zähler und der TecDAX stieg um 0,29 Prozentauf 550,01 Punkte.

Die zuletzt gebeutelten Finanzwerte zählten am Freitag zu den Gewinnern imDAX: Die Papiere der HypoVereinsbank verteuerten sich um 1,68 Prozentauf 13,90 Euro, Allianz legten 0,51 Prozent auf 83,93 Euro zu. Händlerverwiesen auf die jüngsten Kursverluste in dem Sektor und die allgemeineMarkterholung, die den Wert der Aktienportfolios von Banken und Versicherernerhöhe.

Über ihren Ausgabepreis hielten sich die beiden Neuemissionen dieser Woche:Der Börsendebütant vom Mittwoch, Wincor Nixdorf , wurde bei 41,48 Eurogehandelt, die Aktien der Mitteldeutschen Fahrradwerke MIFA lagen bei9,70 Euro. Die Papiere wurden zu 41 beziehungsweise 9,25 Euro an den Marktgebracht.

Die Aussicht auf stabile DRAM-Vertragspreise gab Börsianern zufolge denInfineon-Aktien etwas Auftrieb. Händler verwiesen zudem auf die gestiegenenAuftragseingänge nordamerikanischer Halbleiterausrüster. Die Titel von Infineonstiegen um 0,28 Prozent auf 10,58 Euro.

Die Aktien von DaimlerChrysler konnten sich nach anfänglichenVerlusten etwas erholen und zogen um 0,23 Prozent auf 34,99 Euro an. Händlerbegründeten die verhaltene Kursentwicklung im frühen Handel mit den schwachenZahlen des angeschlagenen Partners Mitsubishi Motors . DasUnternehmen hatte im vergangenen Geschäftsjahr einen deutlich höheren Verlustals prognostiziert verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%