Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Leichter - Gewinne bei Thyssen-Krupp, Karstadt fester

Der Dax hat am Mittwoch im Zuge des kräftig steigenden Euro auf dem Tagestief geschlossen. Der Dax sank um 0,42 Prozent unter den Vortagesschluss auf 4 213,69 Zähler und hielt sich damit deutlich unter der am Vortag erzielten Jahreshöchstmarke von 4 250,05 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Der Dax hat am Mittwoch im Zuge des kräftig steigenden Euro auf dem Tagestief geschlossen. Der Dax sank um 0,42 Prozent unter den Vortagesschluss auf 4 213,69 Zähler und hielt sich damit deutlich unter der am Vortag erzielten Jahreshöchstmarke von 4 250,05 Punkten. Der MDax stieg hingegen um 0,30 Prozent auf 5 315,43 Zähler. Der TecDax war bei 508,63 Punkten um 0,41 Prozent leichter.

Am Devisenmarkt überstieg der Euro nach schwachen US-Konjunkturdaten wieder die Marke von 1,34 Dollar, was die Stimmung an der Börse laut Händlern im späten Handel spürbar eintrübte. Im Oktober waren die ausländischen Kapitalzuflüsse in die USA unerwartet deutlich gesunken.

Thyssen-Krupp-Aktien setzten sich mit plus 1,96 Prozent auf 16,09 Euro an die Dax-Spitze. Der Industriekonzern verkauft seine Wohnimmobilien-Gruppe an ein Konsortium. Der Verkauf war vom Markt bereits erwartet worden, sagte ein Händler. Allerdings war der erzielte Preis von 2,1 Mrd. Euro höher als erwartet ausgefallen.

Die Titel des Medizintechnikunternehmens Fresenius Medical Care AG stiegen um 1,39 Prozent auf 59,05 Euro. Händler und Analysten verwiesen auf verschiedene kursstützende Aspekte: Neben positiven Unternehmensnachrichten habe die Aktie Nachholbedarf, da sie in der jüngsten Hausse etwas zurückgeblieben sei, sagten Händler.

Im MDax belegten Karstadt-Quelle-Aktien mit einem Plus von 3,63 Prozent auf 6,86 Euro nach frühen Verlusten einen Spitzenplatz. Der Warenhauskonzern hat zur weiteren Finanzierung seiner Sanierung eine fünfjährige Wandelanleihe platziert, die auf große Nachfrage stieß. Das Volumen der Anleihe sei daher von ursprünglich 154 Mill. Euro (einschließlich Greenshoe) auf 170 Mill. Euro erhöht worden.

Medion AG sprangen hingegen mit einem Kursplus von 6,89 Prozent auf 16,30 Euro an die Indexspitze. Der Hardwarehersteller hat vor dem Hintergrund eines gut laufenden Weihnachtsgeschäftes die Umsatz- und Gewinnprognosen für das Gesamtjahr 2004 bekräftigt. Die Aktionen mit einzelnen Medion-Geräten im Handel seien bei den Kunden gut angekommen, sagte ein Medion-Sprecher. Im TecDax brach der Kurs von Dialog Semiconductor um 25,00 Prozent auf 1,71 Euro ein. Der Chiphersteller wird für das laufende Quartal und das laufende Geschäftsjahr einen Verlust ausweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%