Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Ölpreis und US-Vorgaben drücken DAX ins Minus

Belastet von einem zeitweise anziehenden Ölpreis und Kursverlusten der US-Börsen haben die deutschen Aktien am Montag überwiegend im Minus tendiert. Bis Handelsschluss verlor der Deutsche Aktienindex 0,32 % auf 3 838,85 Punkte. Der Mdax behauptete sich nahezu unverändert 0,01 % schwächer mit 4 923,57 Zählern. Der Tecdax fiel um 0,24 % auf 475,55 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Belastet von einem zeitweise anziehenden Ölpreis und Kursverlusten der US-Börsen haben die deutschen Aktien am Montag überwiegend im Minus tendiert. Bis Handelsschluss verlor der Deutsche Aktienindex 0,32 % auf 3 838,85 Punkte. Der Mdax behauptete sich nahezu unverändert 0,01 % schwächer mit 4 923,57 Zählern. Der Tecdax fiel um 0,24 % auf 475,55 Punkte.

Bei sehr geringen Handelsumsätzen hätten besonders Automobil- und Verkehrswerte wegen des zeitweise leicht anziehenden Ölpreises an Wert verloren, sagte ein Händler einer ausländischen Großbank in Frankfurt. Im Tagesverlauf hatten Berichte über Pipeline-Anschläge im Irak für Verunsicherung gesorgt.

"Die Börsenwoche beginnt aber eigentlich erst am Dienstag", fügte er hinzu. Wichtige Marktteilnehmer hätten gefehlt, weil die mit Abstand wichtigste europäische Börse in London wegen des Bankfeiertags geschlossen geblieben sei. An der Wall Street seien zudem viele Anleger wegen des Parteitags der Republikaner im New Yorker Stadtzentrum zu Hause geblieben.

Als schwächster DAX-Wert büßte die vom Abstieg aus dem Eurostoxx50 bedrohte VW-Aktie 1,42 % auf 31,84 ? ein. Daimlerchrysler gaben um 1,06 % auf 34,39 ? nach.

Lufthansa sanken um 0,71 % auf 9,80 ?. TUI gaben 1,34 % auf 14,51 ? nach. Der Reisekonzern soll beim bevorstehenden Verkauf der Westlb-Anteile nicht zerschlagen werden, sagte Vorstandschef Thomas Fischer der "Financial Times Deutschland".

Als defensiv geltende Versorgerwerte profitierten von positiven Analystenkommentaren. E.ON behaupteten sich 0,55 % über dem Vorwochenschluss mit 58,82 ? an der Index-Spitze, während RWE 0,54 % auf 40,62 ? hinzu addierten. Händler verwiesen übereinstimmend auf positive Studien der Investmentbank Lehman Brothers.

Im Tecdax zogen Süss Microtec um 9,60 % auf 6,85 ? an. Börsianer sahen darin eine Reaktion auf die kräftigen Verluste in den vergangenen Wochen. Unter den sonstigen Technologiewerten schossen die Aktien von Novasoft um 37,20 % auf 4,43 ? in die Höhe. Ein US-Unternehmen hat die Mehrheit an dem Heidelberger SAP-Berater übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%