Archiv
Aktien Frankfurt: Sinkender Ölpreis treibt Kurse - Lufthansa, Volkswagen fest

Mit dem sinkenden Ölpreis haben sich die Aktienkurse am Donnerstag kräftig nach oben bewegt. In Frankfurt reagierte der Dax im Mittagshandel mit einem klaren Plus von 1,03 Prozent auf 3 969,32 Punkte. Der MDax gewann 0,67 Prozent vor auf 5 079,14 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. Mit dem sinkenden Ölpreis haben sich die Aktienkurse am Donnerstag kräftig nach oben bewegt. In Frankfurt reagierte der Dax im Mittagshandel mit einem klaren Plus von 1,03 Prozent auf 3 969,32 Punkte. Der MDax gewann 0,67 Prozent vor auf 5 079,14 Zähler. Der TecDax stieg um 0,67 Prozent auf 501,66 Punkte. Im Devisenhandel sank der Eurokurs unter die 1,28-Dollar-Marke ab, was am Markt gleichfalls stützend wirkte, berichteten Händler.

Der Ölpreis war in den vergangenen 24 Stunden deutlich gesunken. Im asiatischen Handel sank die Notierung zuletzt um 89 Cent auf 51,57 Dollar. Als Grund gilt Erleichterung über die gestiegenen Rohöl-Vorräte in den USA. "In den letzten Wochen war immer von einem Spekulationsaufschlag von drei bis fünf Dollar die Rede", sagte ein Aktienhändler der Frankfurter Deka-Bank. Der sei jetzt nicht mehr enthalten: "Nun kommt es für die Märkte darauf an, wie es weiter geht im Ölpreis". Die Entspannung an den internationalen Rohölmärkten schickte den Kurs des Euro auf Talfahrt.

Händler bestätigten bei den festen Aktien von Lufthansa und Tui einhellig den Zusammenhang zwischen den Kursgewinnen und dem Ölpreis, warnten aber vor einer Überreaktion angesichts der unsicheren Energiemärkte. Lufthansa-Aktien stiegen um 2,57 Prozent auf 9,98 Euro. Touristikwert Tui gewannen 1,60 Prozent auf 16,47 Euro.

Nach der Vorlage von Quartalszahlen zog jedoch die Volkswagen-Aktie an die Spitze und gewann hier 4,05 Prozent auf 35,72 Euro. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten lag über den Analystenerwartungen. Zudem wurde die Prognose bestätigt. BMW legten um 2,10 Prozent zu auf 33,98 Euro. Daimler-Chrysler-Titel gewannen 2,17 Prozent auf 33,49 Euro. Die Stuttgarter haben für den Mittag gleichfalls ihre Zahlen angekündigt.

Mit einem Einbruch von 5,32 Prozent auf 40,95 Euro reagierte die Altana-Aktie auf eine Verzögerung beim Zulassungsantrag für das umsatzstark erwartete Atemwegsmedikament Roflumilast in den USA. Altana verwies auf Probleme bei der Patientenrekrutierung. Die Nachricht kam einem Aktienhändler zufolge "unerwartet" und wirkte belastend. "Die Aktie reagiert immer sehr sensibel auf Nachrichten zu Roflumilast und Alvesco", hieß es bei der alpha Wertpapierhandels AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%