Archiv
Aktien Frankfurt: Standardwerte legen bei geringem Volumen zu - Pfingsten

FRANKFURT (dpa-AFX) - In weitgehend umsatzlosem Handel hat sich der DeutscheAktienindex DAX am Pfingstmontag gut behauptet gezeigt. Der Indexlegte am frühen Nachmittag um 0,31 Prozent auf 3.914,85 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,08 Prozent auf 4.868,96 Punkte. Auch der TecDAX zog um 0,34 Prozent auf 566,38 Punkte an.

FRANKFURT (dpa-AFX) - In weitgehend umsatzlosem Handel hat sich der DeutscheAktienindex DAX am Pfingstmontag gut behauptet gezeigt. Der Indexlegte am frühen Nachmittag um 0,31 Prozent auf 3.914,85 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,08 Prozent auf 4.868,96 Punkte. Auch der TecDAX zog um 0,34 Prozent auf 566,38 Punkte an.

"Pfingstmontag ist ein internationaler Feiertag, da passiert nichts an derBörse", sagte ein Aktienhändler in Frankfurt. Die US-Börsen bleiben zudem wegender Erinnerung an die im zweiten Weltkrieg verstorbenen US-Soldaten geschlossen."Von den Großanlegern ist keiner da, wo sollen also die Aufträge herkommen",fragte ein anderer Aktienhändler.

An der Spitze des Kurszettels zogen Metro um 1,92 Prozent auf40,40 Euro an. Angesichts der geringen Umsätze sprachen Händler von zufälligzustande gekommenen Kursen. "Wenn die Anleger am Dienstag ins Büro kommen,schauen alle auf den Freitagsschluss. Auf den Vortageskurs von Pfingstmontagachtet niemand."

Deutsche Post legten um 0,43 Prozent auf 16,45 Euro zu. Nach derDeutschen Bank soll auch der zweite Konsortialführer Morgan Stanley beimBörsengang der Postbank den Wert der Finanz-Tochter auf 4,5 bis 4,8 MilliardenEuro beziffert haben und damit niedriger als die Post selbst, berichtete "Euroam Sonntag". Die Post sprach von Versuchen des Kapitalmarkts, den Preis zudrücken und warnte vor den Folgen: "Wenn die Investoren den Börsengang soherunter reden, dass auch dieser platzt, dann hat niemand etwas davon."

Lufthansa sanken um 0,26 Prozent auf 11,67 Euro. Nach einemBericht der Schweizer "SonntagsZeitung" haben die Lufthansa und die SWISS Air Lines über eine Beteiligung verhandelt. Die SchweizerFluggesellschaft ist dem Bericht zufolge nicht zum nächsten Treffen derMitglieder des Luftfahrtbündnisses OneWorld um British Airways eingeladen, hieß es unter Berufung auf eine Swiss-Sprecherin. EineLufthansa-Sprecherin sagte unterdessen, dass es keine Gespräche gebe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%