Archiv
Aktien Frankfurt: Standardwerte nahezu unverändert - Dax verfehlt Jahreshoch

Am Frankfurter Aktienmarkt ist der deutsche Aktienindex Dax am Montag bis knapp unter sein bisheriges Jahreshoch gestiegen, gab jedoch bis zum Mittag seine anfänglichen Kursgewinne wieder ab. Zuletzt sank der Dax minimal um 0,01 Prozent auf 4 142,96 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Am Frankfurter Aktienmarkt ist der deutsche Aktienindex Dax am Montag bis knapp unter sein bisheriges Jahreshoch gestiegen, gab jedoch bis zum Mittag seine anfänglichen Kursgewinne wieder ab. Zuletzt sank der Dax minimal um 0,01 Prozent auf 4 142,96 Punkte. Der MDax addierte 0,23 Prozent auf 5 211,67 Punkte hinzu, während der TecDax um 0,51 Prozent auf 517,11 Zähler gewann.

"Wir waren fast am alten Jahreshöchststand von 4 175 Punkten dran", sagte ein Händler einer ausländischen Großbank in Frankfurt. Nachdem der Dax an der Marke gescheitert war, warteten die Anleger vor einem größeren Investment ab, ob die bisherige Bestmarke von 4 175 Punkten dauerhaft überwunden werde. "Ich würde mich vorher auch nicht aus dem Fenster lehnen."

Als bester Dax-Wert gewannen Infineon-Aktien unterstützt von positiven US-Vorgaben 1,28 Prozent auf 8,68 Euro. Der Kurs der Deutschen Telekom gewann 0,95 Prozent auf 15,98 Euro.

Thyssen-Krupp kletterten um 0,75 Prozent auf 16,02 Euro. Analyst Arne Jockusch von Merck Finck & Co begründete das Kursplus bei den deutschen Stahlwerten mit den positiven Arcelor Arcelor-Zahlen. hat im abgelaufenen Quartal sein Ergebnis deutlich gesteigert. Zudem verwies der Experte auf Aussagen zur Branche. So wird der Stahlboom nach Ansicht von Konzernchef Ekkehard Schulz wegen der hohen Nachfrage aus der Volksrepublik China noch weiter anhalten. Jockusch bestätigte den Titel auf "Buy".

Nach negativen Analystenstudien rutschten Linde-Aktien ans Dax-Ende. Die Papiere verbilligten sich um 1,28 Prozent auf 47,00 Euro, nachdem UBS und Dresdner Kleinwort Wasserstein gleichermaßen ihre Empfehlung gesenkt hatten. "Immer mehr Analysten äußern sich negativ zur Linde-Aktie, das belastet den Kurs", sagte ein Händler. Am Freitag hatten bereits die Analysten von Citigroup Smith Barney ihre Einstufung gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%