Archiv
AKTIEN IM FOKUS: Karstadt und Metro schwach - EinzelhandelsumsätzeDPA-Datum: 2004-07-01 09:58:20

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von KarstadtQuelle < KAR.ETR > und Metro < MEO.ETR > haben auf die schlechten Mai-Umsatzzahlen am Donnerstag mit deutlichen Verlusten reagiert. KarstadtQuelle sanken bis 9.50 Uhr um 1,68 Prozent auf 17,59 Euro, das Metro-Papier ging um 1,44 Prozent auf 38,40 Euro zurück. Der DAX < DAX.ETR > stieg um 0,64 Prozent auf 4.078,22 Punkte, der MDAX < MDAX.ETR > um 0,26 Prozent auf 5.124,09 Punkte. Das Statistische Bundesamt hatte zuvor von einem deutlichen Umsatzrückgang im Mai berichtet.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von KarstadtQuelle < KAR.ETR > und Metro < MEO.ETR > haben auf die schlechten Mai-Umsatzzahlen am Donnerstag mit deutlichen Verlusten reagiert. KarstadtQuelle sanken bis 9.50 Uhr um 1,68 Prozent auf 17,59 Euro, das Metro-Papier ging um 1,44 Prozent auf 38,40 Euro zurück. Der DAX < DAX.ETR > stieg um 0,64 Prozent auf 4.078,22 Punkte, der MDAX < MDAX.ETR > um 0,26 Prozent auf 5.124,09 Punkte. Das Statistische Bundesamt hatte zuvor von einem deutlichen Umsatzrückgang im Mai berichtet.

Die Umsätze seien saison- und kalenderbereinigt nach zwei Anstiegen in den Vormonaten in Folge wieder gesunken, teilte das Amt in Wiesbaden auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Der bereinigte Einzelhandelsumsatz sei real um 1,7 Prozent und nominal um 1,5 Prozent zum Vormonat zurückgegangen. Im Jahresvergleich gingen die Umsätze im Mai nominal um 4,8 Prozent und real 5,2 Prozent zurück.

"Der Einzelhandel hat massive Probleme, die nur langfristig zu lösen sind", sagte ein Händler. Immer häufiger gebe es Rabattaktionen, auf die die Kunden trotzdem kaum anspringen. "Das Problem ist aber nicht neu, daher rechne ich nicht mit einem nachhaltigen Einbruch der Aktien", sagte der Händler. Er denke aber schon, dass das eine oder andere Papier wie etwa Karstadt verlieren werde.

Christian Schindler, Analyst der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP), bestätigte KarstadtQuelle als "Underperformer". Die Investmentbank teilte mit, im Kerngeschäft Warenhäuser und Versandhandel seien Verbesserungen größeren Ausmaßes notwendig.

"Gerade der Versandhandel zählte im Mai zu den Verlierern", bekräftigte ein weiterer Analyst. Davon sei KarstadtQuelle besonders betroffen. Die angekündigte Umstrukturierung in dem Unternehmen könne jedoch vielleicht das zu erwartende schlechte Quartalsergebnis verdecken. Daher rechnet der Analyst bei Karstadt ebenso wie bei Metro nur mit verhaltenen Rückgängen. Metro sei als Warenhaus weniger von den schlechten Umsatzzahlen betroffen; die Sparte habe sich "noch ganz gut geschlagen".

Der Analyst wies zudem darauf hin, dass der Mai im laufenden Jahr zwei Verkaufstage weniger hatte als der Mai im Vorjahr. "Aber die leichten Forschritte im März und April sind natürlich aufgezehrt", sagte er. LRP passte ihre Schätzungen für den deutschen Einzelhandel an und senkte die Wachstumsprognose von 0,7 auf 0,2 Prozent sowie nominal von 0,7 Prozent auf Null. Diese Werte seien gleichwohl höher als im Zeitraum Januar bis Mai 2004, da mit einer leichten Erholung der Wirtschaft im zweiten Halbjahr gerechnet werde, sagte Schindler.

Positiv werteten Experten indes einen Zeitungsbericht, laut dem KarstadtQuelle prüft, ob und in welcher Form die Kaffee-Kette Starbucks weitergeführt wird. Kaum einer der Kaffee-Shops sei profitabel, verlautete aus Kreisen. "Wir werten diese Nachricht - unter der Voraussetzung, dass sie auch umgesetzt wird - als positiv, da dies der erste härtere Schritt des neuen CEOs sein würde", sagte LRP-Analyst Schindler. Der geplante Schritt unterstreiche den Anspruch des neuen Lenkers, KarstadtQuelle neu auszurichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%