Aktien legen zu
Orange sieht keine Belastungen durch Mobilcom-Pleite

Die Mobilfunktochter der France Telecom, Orange, erwartet nach eigenen Angaben keinen Einfluss auf ihre Ergebnisse aus dem möglichen Ende ihrer deutschen Beteiligung Mobilcom. Im ersten Halbjahr seien zudem Umsatz und operativer Gewinn deutlich gestiegen, teilte Orange am Freitag mit.

Reuters PARIS. "Orange hat den Beteiligungswert von Mobilcom auf Null abgeschrieben, so dass es keine weiteren Auswirkungen auf unsere Bücher geben wird", sagte Orange-Chef Jean-Francois Pontal in einer Telefonkonferenz. Da außerdem France Telecom die Finanzierungsverpflichtung für MobilCom übernommen habe, gebe es für Orange kein Risiko.

Der Umsatz sei in der ersten Jahreshälfte um 13,8 % auf 8,1 Mrd. ? gestiegen, teilte Orange weiter mit. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf materielle und immaterielle Anlagegüter (Ebitda) sei um 41 % auf 2,3 Mrd. ? geklettert. Der Konzern erhöhte zudem sein operatives Gewinnziel für das Gesamtjahr auf 4,7 Mrd. ? von zuvor 4,3 Mrd. ?. Orange wolle zudem die Investitionen in den Ausbau der Mobilfunknetze der dritten Generation nach dem UMTS-Standard in den kommenden zwei Jahren auf zehn bis elf Mrd. ? steigern. "Wir liegen voll im Plan für unseren geplanten G3-Start", teilte das Unternehmen weiter mit.

Orange-Aktien stiegen am Freitag gegen den Markttrend in Paris um 2,7 % auf 5,35 ?. France-Telecom-Papiere fielen indes um 2,6 % auf 10,35 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%