Archiv
Aktien London Eröffnung: Britische Standardwerte starten schwächer

Die britischen Standardwerte haben am Montag etwas schwächer eröffnet. Händler verwiesen auf die Rekordschwäche des Dollar und den Ölpreis, der in Asien wieder auf 49,20 Dollar angezogen hatte. Der britische Leitindex sank um 0,58 Prozent auf 4 733,20 Pence.

dpa-afx LONDON. Die britischen Standardwerte haben am Montag etwas schwächer eröffnet. Händler verwiesen auf die Rekordschwäche des Dollar und den Ölpreis, der in Asien wieder auf 49,20 Dollar angezogen hatte. Der britische Leitindex sank um 0,58 Prozent auf 4 733,20 Pence.

Der anziehende Ölpreis drückte British Airways um 2,35 Prozent auf 218,00 Pence. Hingegen addierten easyjet einen Tag vor der Vorlage der Bilanz 0,70 Prozent auf 181,00 Pence hinzu. In einem offenen Brief hatte Gründer Stelios Haji-Ioannou am Freitag angekündigt, er werde sich nicht von dem Unternehmen trennen, da es die Kernmarke der easygroup sei.

Severn Trent büßten 1,93 Prozent auf 864,50 Pence ein. Der Wasserversorger hatte Unregelmäßigkeiten in der Bilanzierung zugegeben, jedoch den Vorwurf, überhöhte Rechnungen an Privatkunden gesandt zu haben, zurückgewiesen. Beim Verlagshaus WH Smith sank der Kurs um 0,55 Przent auf 314,25 Pence. Einem Medienbericht zufolge könnte das Unternehmen bald einen neuen Vorstandschef begrüßen. Unter Berufung auf nahe stehende Kreise hieß es, der Chef von Severn Trent, Robert Walker, habe die besten Chancen.

Xstrata verbilligten sich um 0,86 Prozent auf 920,00 Pence, nachdem der Bergbaukonzern ein Übernahmeangebot für den australischen Nickel- und Uranförderer WMC Resources angekündigt hatte. Bei einem Preis von 6,35 australischen Dollar je Aktie bewertet Xstrata WMC mit 7,4 Mrd. Dollar

Unilever verloren 1,28 Prozent auf 481,50 Pence. Ein Bericht des "Independant on Sunday" zufolge prüft der niederländisch-britische Konsumgüterhersteller die Abschaffung seiner Doppelspitze prüfen. Der niederländische Leiter Antony Burgmans werde zum Chef des Verwaltungsrats, während der britische Vorstandschef geschäftsführender Vorstand würde.

Unter den Telekomwerten sanken Cable & Wireless um 2,14 Prozent auf 114,50 Pence. CSFB hatte die Aktie auf "Underperform" herabgestuft, weil die vorgelegte Halbjahresbilanz deutlich weniger stabil als anfänglich erwartet ausgesehen habe.

Kursverluste gab es auch beim Fernsehsender ITV , dessen Kurs um 1,12 Prozent auf 110,00 Pence nachgab. Nach einem Bericht von "Business" prüft das Haus eine Klage gegen die Telekomaufsicht Ofcom. Hintergrund sind die auf 17 Mill. Pfund bezifferten Gebühren für das Senden und Verschlüsseln der beiden wichtigsten Sender ITV 1 und ITV 2.

Unter den kleineren Werten schossen die Aktien des Biotechunternehmen Cambridge Antibody um 10,24 Prozent auf 621,50 Pence hinauf. Bei der Vorlage der Jahresbilanz kündigte das Unternehmen eine Forschungsallianz mit Astrazeneca an. Mit 75 Mill. Pfund will sich Astra an CAT beteiligen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%