Archiv
Aktien London Eröffnung: Etwas schwächer - Anziehender Ölpreis und Vodafone

LONDON (dpa-AFX) - Ein wieder anziehender Ölpreis und gemischte Vorgaben ausden USA haben die britischen Standardwerte am Dienstag etwas schwächer eröffnenlassen. Zudem verwiesen Händler auf die deutlichen Verluste desIndex-Schwergewichts Vodafone. Der FTSE-100-Index fiel am Morgen um0,52 Prozent auf 4.405,80 Punkte.

LONDON (dpa-AFX) - Ein wieder anziehender Ölpreis und gemischte Vorgaben ausden USA haben die britischen Standardwerte am Dienstag etwas schwächer eröffnenlassen. Zudem verwiesen Händler auf die deutlichen Verluste desIndex-Schwergewichts Vodafone. Der FTSE-100-Index fiel am Morgen um0,52 Prozent auf 4.405,80 Punkte.

Der Ölpreis war am Montagabend in London wieder über die Marke von 38 Dollargestiegen und hat in New York einen neuen Höchststand erreicht. In New Yorkkletterte der Juli-Future über einen Barrel der Sorte Light Sweet im Abendhandelauf ein neues Rekordhoch von 41,72 Dollar - ein Plus von 4,48 Prozent imVergleich zum Freitagsschluss.

Im Zentrum des Interesses standen die Kaufhauskette Marks & Spencer und der britische Mobilfunkkonzern Vodafone . Beide Unternehmen legten vorbörslich vorläufige Jahreszahlen vor. DieVodafone-Aktie fiel um 3,87 Prozent auf 130,25 Pence. "Die Zahlen lagen zwar imRahmen der Erwartungen", sagte ein Händler. Für einen Kursgewinn reiche diesaber bei einem schwachen Marktumfeld nicht aus. Die Titel von Marks & Spencerlegten hingegen um 0,18 Prozent auf 280,00 Pence zu.

Nachrichten gab es auch vom niederländisch-britischen Ölkonzern ShellTransport & Trading . Das Unternehmen hat seine Reservenzum vierten Mal in diesem Jahr nach unten korrigiert. Die Reserven wurden lautUnternehmen um weitere 120 Millionen Barrel reduziert. Die Vorräte sind damit um4,47 Milliarden Barrel geringer als noch zu Anfang des Jahres angenommen. DieAktie legte um 0,38 Prozent auf 395,00 Pence zu.

Von einem positiven Analystenkommentar profitierte die Aktie desMusikunternehmens EMI , die um 0,46 Prozent auf 218,00 Pencegewann. Morgan Stanley stufte den Titel von "Underweight" auf "Equal-weight"hoch.

Nach Zahlen für das Gesamtjahr brach die Aktie der Mediengruppe EMAP um 9,81 Prozent auf 763,00 Pence ein. Die Zahlen hätten zwarim Rahmen der Analystenschätzungen gelegen, sagte ein Händler. Allerdings habedas Unternehmen eine Gewinnwarnung für seine französische Fernseh-Sparteabgegeben. Die Erträge seien um 18 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr imVergleich zu Vorjahr gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%