Archiv
Aktien London Eröffnung: Knapp behauptet - OPEC-Konferenz im Blick

LONDON (dpa-AFX) - Vor dem außerordentlichen Treffen der Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC) haben die meisten britischen Standardwerte amDonnerstag leicht an Wert verloren. Der FTSE-100-Index fiel am Morgenum 0,22 Prozent auf 4.412,90 Punkte. "Vor dem OPEC-Treffen halten sich diemeisten Investoren zurück", sagte ein Londoner Aktienhändler.

LONDON (dpa-AFX) - Vor dem außerordentlichen Treffen der Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC) haben die meisten britischen Standardwerte amDonnerstag leicht an Wert verloren. Der FTSE-100-Index fiel am Morgenum 0,22 Prozent auf 4.412,90 Punkte. "Vor dem OPEC-Treffen halten sich diemeisten Investoren zurück", sagte ein Londoner Aktienhändler.

Die Anhebung der Förderquoten für Rohöl sowie die Situation auf deninternationalen Märkten stehen an diesem Donnerstag im Mittelpunkt der 131.außerordentlichen OPEC-Konferenz in Beirut. Dabei will die Organisation "durchdie Erhöhung der Obergrenze für die Ölförderung ein Signal für die Märktesetzen, die Preise für Rohöl zu senken", wie der iranische OPEC-GouverneurHossein Kasempur Ardebili am Mittwoch sagte. Auch der am Freitag zurVeröffentlichung anstehende US-Arbeitsmarktbericht wird laut Händlern mitSpannung erwartet.

Am Donnerstagmorgen zog der Ölpreis wieder leicht an, nachdem er am Vorabend inNew York wieder unter die wichtige 40-Dollar-Marke gesackt war. Der Nymex-Futurefür einen Barrel der Sorte Light, Sweet Crude kletterte in Asien wieder auf40,55 Dollar. In New York hatte er mit 39,96 Dollar geschlossen.

Marks & Spencer (M&S) büßten 3,62 Prozent auf 352,75Pence ein. Die Investmentgruppe des britischen Milliardärs Philip Green, RevivalAcquisitions, will eine Übernahmeofferte für die Bekleidungs- undNahrungsmittelkette vorlegen. Green biete 290 bis 310 Pence je Aktie, sagte eram Donnerstag in London. In der Presse war zuvor ein Preis von bis zu 400 Penceje Aktie gehandelt worden. Neben dem Aktienpreis biete er noch eine25-prozentige Beteiligung an seiner Firma Revival Acquisitions, für die einListing geplant sei.

Die Aktien von GlaxoSmithKline erholten sich etwas vonden Vortagesverlusten und stiegen um 0,54 Prozent auf 1.117 Pence. Der NewYorker Generalstaatsanwalt Eliot Spitzer hat gegen den britischen PharmakonzernKlage wegen Betrugs eingereicht. Spitzer wirft dem Unternehmen vor,Informationen über Sicherheit und Wirkung des Anti-Depressivums Paxil bei derBehandlung von Kindern zurückzuhalten. Einer Stellungnahme vom Mittwoch zufolgeforderte Spitzer den weltweit zweitgrößten Pharmakonzern auf, wegen desmutmaßlichen Fehlverhaltens Einnahmen zurückzugeben. Am Vortag hatten diePapiere knapp 3 Prozent verloren.

Die Anteilsscheine des Konkurrenten AstraZeneca verloren dagegen 0,16 Prozent auf 2.530 Pence und reagierten damitnicht auf einen positiven Analystenkommentar. Die Experten von JP Morgan nahmenden Titel auf ihre "Analyst Focus List" und bestätigten ihn mit "Overweight" beieinem Kursziel von 3.200 Pence.

Die Vorgaben aus den USA fielen laut Händlern uneinheitlich aus, immerhinwaren aber die Standardwerteindizes im späten Handel wieder ins Plus geklettert.Der Dow-Jones-Index ging mit plus 0,59 Prozent auf 10.262,97 Punkteaus dem Handel. Der S&P-500-Index gewann 0,34 Prozent auf 1.124,99Zähler. Dagegen gab der marktbreite NASDAQ-Composite-Index 0,09Prozent auf 1.988,98 Punkte ab. Der NASDAQ 100 fiel um 0,29 Prozentauf 1.464,22 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%