Archiv
Aktien London Eröffnung: Knapp behauptet - Sabmiller nach Zwischenbericht fest

Belastet von Kursverlusten an der Wall Street und vom hohen Ölpreis hat der britische Leitindex am Donnerstagmorgen schwächer tendiert. Positive Analystenkommentare für die Smiths Group und ein "starker" Zwischenbericht der Brauerei Sabmiller hingegen stützten den Markt. Der Ftse-100-Index gab in der ersten Handelsstunde um 0,21 % auf 4 582,50 Punkte nach. In den USA hatten die Börsen so schwach geschlossen wie seit vier Wochen nicht mehr. Auch jenseits des Atlantik hatte der Ölpreis die Märkte gedrückt. Zudem hatte Morgan Stanley mit Quartalszahlen enttäuscht und den Bankensektor belastet.

dpa-afx LONDON. Belastet von Kursverlusten an der Wall Street und vom hohen Ölpreis hat der britische Leitindex am Donnerstagmorgen schwächer tendiert. Positive Analystenkommentare für die Smiths Group und ein "starker" Zwischenbericht der Brauerei Sabmiller hingegen stützten den Markt. Der Ftse-100-Index gab in der ersten Handelsstunde um 0,21 % auf 4 582,50 Punkte nach. In den USA hatten die Börsen so schwach geschlossen wie seit vier Wochen nicht mehr. Auch jenseits des Atlantik hatte der Ölpreis die Märkte gedrückt. Zudem hatte Morgan Stanley mit Quartalszahlen enttäuscht und den Bankensektor belastet.

Ein Zwischenbericht über die vergangenen fünf Monate legte vorbörslich die Brauerei Sabmiller Plc. vor: Bis zum 31. August hat Sabmiler in allen Sparten Gewinnrekorde erzielt. Die Finanzentwicklung sei "stark" gewesen, hieß es zudem. Die Aktie stieg an der Index-Spitze um 1,33 % auf 726,00 Pence.

Aktien der Smiths Group Plc gewannen 0,62 % auf 734,50 Pence. Nach erfreulichen Halbjahreszahlen wurde das Papier des Technologieunternehmens nun von der UBS auf "Buy" hochgestuft.

Shell Transport & Trading Co Plc fielen um 0,84 % auf 414,50 Pence. Die Deutsche Bank stufte die Aktie der Ölgesellschaft auf "Hold" ab. Das Kursziel lautet 440 Pence.

Der Billigflieger easyjet Plc hat an diesem Morgen seine Gewinn-Prognose für das laufende Jahr an, senkte aber die Schätzung für die Kapazitätsauslastung für 2005. Die Erträge für die durchschnittlichen Flugppreise würden 2005 weiter unter Druck stehen werden und kürzten die Prognose für die Kapazitätssteigerung von 24 auf 16 %. 2004 werde der Vorsteuergewinn über 60 Mill. Pfund liegen und das Umsatzwachstum bei etwa 16 %. Die Passagierzahl sollte die 24,2 Mill. übersteigen. Die Aktie gab um 0,54 % auf 138,25 Pence nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%