Archiv
Aktien London Eröffnung: Zum Auftakt behauptet - Minen- und Ölwerte legen zu

Kursgewinne der Bergbau- und Ölwerte haben dem britischen Aktienmarkt am Dienstag einen gut behaupteten Handelsauftakt beschwert. Andere Werte verloren, nachdem der Ölpreises in Asien erstmals über die Marke von 50 Dollar gestiegen war. Im frühen Handel stieg der Ftse-100-Index um 0,08 Prozent auf 4 544,80 Punkte ins Plus.

dpa-afx LONDON. Kursgewinne der Bergbau- und Ölwerte haben dem britischen Aktienmarkt am Dienstag einen gut behaupteten Handelsauftakt beschwert. Andere Werte verloren, nachdem der Ölpreises in Asien erstmals über die Marke von 50 Dollar gestiegen war. Im frühen Handel stieg der Ftse-100-Index um 0,08 Prozent auf 4 544,80 Punkte ins Plus.

Der US-Ölpreis kletterte im asiatischen Handel wegen neuer Sorgen über Versorgungsprobleme erstmals über 50 Dollar. Ein Barrel (159 Liter) der Marke Light Sweet Crude mit Auslieferung zum November stieg bis auf 50,47 Dollar und markierte damit ein neues Rekordhoch. Bereits am Vorabend hatte das Erreichen des historischen Rekordniveaues die US-Börsen belastet. In London zählten die Aktien von BP mit plus 1,41 Prozent auf 539,50 Pence zu den stärksten Werten. Shell gewannen 1,28 Prozent auf 414,00 Pence.

An der Spitze des Ftse-100-Kurszettels zogen Xstrata um 1,41 Prozent auf 900,00 Pence an, während Rio Tinto 1,34 Prozent auf 1 439,0 Punkte gewannen. BHP Billiton verteuerten sich um 1,26 Prozent auf 562,50 Pence.

Die Aktien der BT Group gaben 0,14 Prozent auf 179,00 Pence nach. Der Telekomkonzern hatte angesichts der harten Konkurrenz das Sparziel um 400 Mill. Pfund erhöht. "Wenn ich uns an den besten Anbietern der Welt messe, sehe ich jetzt ein Sparpotenzial von 1,6 Mrd. Pfund", sagte Konzernchef Ben Verwaayen der Financial Times Deutschland (Dienstagsausgabe).

Die Titel von Peninsular & Oriental Steam Navigation gaben 0,30 Prozent auf 246,25 Pence nach. Marktbeobachter rechnen damit, dass der Konzern bei der Präsentation der strategischen Ausrichtung für das Fährgeschäft möglicherweise die Streichung hunderter Stellen ankündigt. Am Wochenende war in der Presse von bis zu 1 000 gestrichenen Stellen oder einer Reduzierung der Fährbelegschaft um 15 Prozent die Rede gewesen.

Die Analysten von CSFB senkten die Einstufung für Unilever von "Outperform" auf "Neutral" und das Kursziel auf 50 Euro. Die Aktie verlor 0,39 Prozent auf 447,75 Pence. Die UBS-Experten reduzierten die RMC-Einstufung von "Neutral" auf "Buy", erhöhten aber das Kursziel von 740 auf 855 Pence. Die Aktie kostete nahezu unverändert 849,50 Pence. Die Papiere der Hilton Group verbilligten sich um 1,08 Prozent auf 274,00 Pence. UBS hatte die Bewertung auf "Neutral" gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%