Archiv
Aktien London Schluss: Etwas fester - mmo2 und Royal & Sun führen Index an

Angeführt von mmo2 und dem Versicherer Royal & Sun haben die britischen Aktienwerte am Mittwoch überwiegend mit Gewinnen geschlossen. Händler verwiesen auch auf unterstützende Signale aus den Vereinigten Staaten - dort lagen die Indizes ebenfalls im Plus.

dpa-afx LONDON. Angeführt von mmo2 und dem Versicherer Royal & Sun haben die britischen Aktienwerte am Mittwoch überwiegend mit Gewinnen geschlossen. Händler verwiesen auch auf unterstützende Signale aus den Vereinigten Staaten - dort lagen die Indizes ebenfalls im Plus. Der Ftse-100-Index stieg um 0,53 Prozent auf 4 795,90 Zähler.

Der britische Mobilfunkkonzern mmo2 hatte sein Ergebnis in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres deutlich gesteigert. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 37 Prozent auf 851 Mill. Pfund. Merrill Lynch bestätigte die Aktie mit "Neutral" und erhöhte den Fairen Wert der Aktie von 106 auf 115 Pence. Die Aktie stieg um 5,19 Prozent auf 111,50 Pence.

Die Aktie von Royal & Sun führte den Leitindex an, nachdem sich Analysten positiv über den Versicherer geäußert hatten. Das Papier legte um 7,43 Prozent auf 79,50 Pence zu. Die Ratingagentur Fitch Ibca hob Royal & Sun von "Negative" auf "Stable" und bewertete das Unternehmen mit einer "BB-"-Einstufung. Außerdem verliehen Presseberichte der Aktie Auftrieb, laut denen die American International Group Inc. Gerüchte über ein Übernahmeangebot für Royal & Sun zurückgewiesen hatte. Royal & Sun selbst äußerte sich nicht dazu.

Zu den Verlierern zählten allen voran die Aktien von Dixons . Sie gaben um 4,95 Prozent auf 158,50 Pence nach und waren damit der schwächste Wert. Der britische Elektro-Einzelhändler hatte zuvor mitgeteilt, die Umsatzwachstumsrate habe sich in den vergangenen Wochen verlangsamt. Einigen Investmentbanken reduzierten unterdessen ihre Einstufungen.

Der britischen Einzelhändler J Sainsbury hingegen kam mit einem blauen Auge davon. Sainsbury hatte am Morgen die Befürchtungen der Analysten bestätigt, wonach der Umsatz des Unternehmens im ersten Halbjahr von 9,69 Mrd. auf 8,69 Mrd. Pfund gesunken war. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen reduzierte sich von 366 auf 131 Mill. Pfund und die Zwischendividende sank von 4,33 auf 2,15 Pence. Da die Investoren schlechte Nachrichten erwartet hatten, stieg der Kurs dennoch um 0,84 Prozent auf 271,50 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%