Archiv
Aktien London Schluss: Fester - Gute Zahlen und Wall Street beflügeln

(dpa-AFX) London - Angetrieben von positiv aufgenommenen Unternehmensdaten und der guten Wall-Street-Entwicklung am Nachmittag hat die Londoner Börse am Dienstag fester geschlossen. Der Leitindex Ftse 100 < UKX.ISE > endete auf Tageshoch mit plus 0,88 Prozent bei 4.324,90 Punkten. Händlern zufolge haben am Nachmittag besser als erwartete Daten zum US-Verbrauchervertrauen den internationalen Märkten noch einmal einen Schub gegeben, nachdem sich schon am Morgen Unternehmensnachrichten positiv ausgewirkt hatten.

(dpa-AFX) London - Angetrieben von positiv aufgenommenen Unternehmensdaten und der guten Wall-Street-Entwicklung am Nachmittag hat die Londoner Börse am Dienstag fester geschlossen. Der Leitindex Ftse 100 < UKX.ISE > endete auf Tageshoch mit plus 0,88 Prozent bei 4.324,90 Punkten. Händlern zufolge haben am Nachmittag besser als erwartete Daten zum US-Verbrauchervertrauen den internationalen Märkten noch einmal einen Schub gegeben, nachdem sich schon am Morgen Unternehmensnachrichten positiv ausgewirkt hatten.

Finanzwerte standen Händlern zufolge im Fokus der Investoren, nachdem Prudential < PRU.ISE > < PRU.FSE > nach der Vorlage deutlich besser als erwarteter Halbjahreszahlen eine Dividenden-Erhöhung um 1,9 Prozent auf 5,4 Pence je Aktie angekündigt hatte. Die Aktien legten 1,39 Prozent auf 439,00 Pence zu. Im Kielwasser des Versicherers verteuerten sich die Aktien von Legal & General < Lgen.ISE > < LGI.BER > um 2,15 Prozent auf 95,00 Pence, Aviva < AV..ISE > < GU8.FSE > gingen mit einem Plus von 2,10 Prozent bei 535,50 Pence aus dem Handel.

Pharmawerte hätten ebenfalls im positiven Sinne im Blick gestanden: Glaxosmithkline < GSK.ISE > < GS7.FSE > hat laut Händlern die Sorgen des Marktes um eine sehr schwache Entwicklung mit überraschend starken Quartalszahlen gedämpft und legte 1,59 Prozent auf 1.088,00 Pence zu. Astrazeneca < AZN.ISE > < AZN.SSE > < ZEG.FSE > gewannen 1,68 Prozent auf 2.420,00 Pence, nachdem Citigroup Smith Barney die Aktien von "Hold" auf "Buy" hochgestuft hatte. Gegen den Trend endeten Shire < SHP.ISE > < Sp2a.FSE > mit minus 1,84 Prozent bei 439,75 Pence.

BP-Aktien < BP..ISE > < Bpe5.FSE > verloren 0,20 Prozent auf 488,75 Pence, nachdem die Mineralölgesellschaft im zweiten Quartal seinen Gewinn nicht so kräftig gesteigert hat wie von Analysten erwartet. Der Pro-Forma-Überschuss kletterte von 3,17 Milliarden Dollar auf 3,91 Milliarden - Analysten hatten im Durchschnitt 4,09 Milliarden erwartet. Die Aktien des Wettbewerbers Shell Transport & Trading < Shel.ISE > < She1.FSE > endeten unverändert bei 384,50 Pence.

Am Ende des "Footsie" fielen Reuters-Aktien < RTR.ISE > < RTG.FSE > nach der Vorlage von Quartalszahlen um 4,95 Prozent auf 307,00 Pence. Der Finanz- und Informationsdienstleister wird laut Vorstandschef Tom Glocer in den kommenden Quartalen wegen des scharfen Wettbewerbs weiter mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen haben - die wiederkehrenden Umsätze ziehen wohl erst Anfang 2006 wieder an. Im Halbjahr überraschte der Gewinn laut Händlern positiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%