Archiv
Aktien London Schluss: Gut behauptet - Dollar-Schwäche hemmt größere Gewinne

Die britischen Aktienwerte haben am Donnerstag ihre leichten Gewinne vom Vortag ausgebaut. Investoren hätten allerdings wegen der Schwäche des Dollars vor größeren Aktionen zurückgeschreckt, sagten Händler in London. Der Ftse-100-Index stieg um 0,20 Prozent auf 4 805,30 Zähler.

dpa-afx LONDON. Die britischen Aktienwerte haben am Donnerstag ihre leichten Gewinne vom Vortag ausgebaut. Investoren hätten allerdings wegen der Schwäche des Dollars vor größeren Aktionen zurückgeschreckt, sagten Händler in London. Der Ftse-100-Index stieg um 0,20 Prozent auf 4 805,30 Zähler. Der Ölpreis habe gestützt und die Laune der Investoren aufgehellt, hieß es am Markt weiter. Er hatte leicht nachgegeben.

Tagesgewinner war erneut der britische Mobilfunkkonzern mmo2 . Die Aktie stand mit einem Plus von 4,26 Prozent auf 116,25 Pence an der Spitze des britischen Leitindex. mmo2 hatte am Vortag Geschäftszahlen vorgelegt, die vom Markt und von Analysten sehr positiv beurteilt worden waren. Vodafone ließ sich von dem Aufwärtstrend mitziehen und legte ebenfalls deutlich zu, nämlich um 2,09 Prozent auf 146,75 Pence.

Sabmiller stiegen nach robusten Zwischenergebnissen um 2,72 Prozent auf 870,00 Pence. Die internationale Brauerei übertraf die Analystenerwartungen. Die Analysten von JP Morgan bestätigten die Aktien mit "Overweight" und hoben das Kursziel von 890 auf 910 Pence. Sie verwiesen auf das überzeugende Gewinnwachstum in allen Sparten. Ihrer Ansicht nach sei es derzeit nicht ratsam, Gewinne mitzunehmen. Der Wert habe vielmehr Potenzial nach oben hin, hieß es in einer Studie.

Auch die Aktie der Energiegruppe National Grid Transco verzeichnete nach positiv bewerteten Zahlen Gewinne. Der Wert stieg um 2,66 Prozent auf 473,25 Pence. Die Deutsche Bank bestätigte ihre Einstufung "Buy". Die Zahlen hätten zwar die Erwartungen nicht übertroffen, seien gleichwohl solide, urteilten die Analysten.

Dixons Group setzten hingegen ihre Vortagesverluste fort und verloren 2,21 Prozent auf 155,00 Pence. Tags zuvor war der größte britische Elektro-Einzelhändler um knapp sieben Prozent eingebrochen - das Unternehmen hatte mitgeteilt, dass sich das Umsatzwachstum verlangsamt habe. Die Analysten von Merrill Lynch stuften die Aktie von "Neutral" auf "Sell" ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%