Archiv
Aktien London Schluss: Gut behauptet - HBOS und Hanson schwach

LONDON (dpa-AFX) - Angeführt von Rio Tinto haben die Aktien an der Londoner Börse am Donnerstag gut behauptet geschlossen. Der FTSE-100-Index < UKX.ISE > stieg um 0,37 Prozent auf 4.503,20 Punkte.

LONDON (dpa-AFX) - Angeführt von Rio Tinto haben die Aktien an der Londoner Börse am Donnerstag gut behauptet geschlossen. Der FTSE-100-Index < UKX.ISE > stieg um 0,37 Prozent auf 4.503,20 Punkte.

Stärkster Wert im Index war die Aktie von Rio Tinto < RIO.ISE > < RIO1.FSE > mit plus 3,52 Prozent auf 1.325 Pence. Händler begründeten die Gewinne mit einem neuen Großauftrag in China.

Die Zwischenberichte von HBOS < HBOS.ISE > < HB7.FSE > und Hanson < HNS.ISE > < HNO.FSE > wurden am Markt mit Kursabschlägen aufgenommen. HBOS enttäuschte vor allem mit der Aussage, die Bank werde ihre anvisierte Eigenkapitalrendite von 20 Prozent für 2004 nicht erreichen. Ansonsten sprach HBOS von einem "starken" ersten Halbjahr und sei außerdem sehr zufrieden mit den derzeitigen Marktprognosen. Die Aktie büßte 1,00 Prozent auf 694,50 Pence ein.

Hanson-Papiere < HNS.ISE > < HNO.FSE > gaben nach dem Zwischenbericht zum ersten Halbjahr um 5,15 Prozent auf 377,75 Pence nach. Der Baustoffe-Hersteller rechnet wegen der Dollarschwäche und hoher Pensionskosten mit einem Rückgang des Halbjahresgewinns vor Steuern und außerplanmäßigen Abschreibungen. Asbestklagen ließen Vorsteuer-Belastungen in Höhe von 35 Millionen US-Dollar erwarten. Analysten hatten mit einem leicht Gewinnanstieg gerechnet.

HSBC < HSBA.ISE > < HBC1.FSE > stiegen um 1,55 Prozent auf 817,00 Pence. Die britische Großbank verhandelt mit der chinesischen Bank of Communications über den Kauf eines 19,9-prozentigen Anteils. Noch stünden allerdings die Klärung der endgültigen Details und die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden aus, teilte die HSBC mit. Damit bestätigte die Bank teilweise einen Bericht des "Wall Street Journal".

Nach Gewinnen im frühen Handel gaben Corus-Aktien < CS..ISE > < BH8.FSE > um 2,56 Prozent auf 38,00 Pence nach. Dass die Aktie des britisch-niederländischen Stahlunternehmens trotz einer verbesserten Gewinnprognose ins Minus rutschte, erklärten Händler mit Gewinnmitnahmen. Die Aktie sei innerhalb eines Monat bereits um rund dreißig Prozent gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%