Archiv
Aktien Moskau Schluss: Behauptet - Uneinheitlicher Handel

In Erwartung einer für Mittwoch angekündigten Auktion zum Verkauf des Restanteils von 7,6 Prozent am Ölkonzern Yukos durch den russischen Staat hat der Moskauer Aktienmarkt am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Nach mäßigem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels 0,32 Prozent im Plus bei 629,14 Punkten. Der Umsatz verringerte sich um ein Viertel auf 12,335 Mill. Dollar (10,0 Mill. Euro).

dpa-afx MOSKAU. In Erwartung einer für Mittwoch angekündigten Auktion zum Verkauf des Restanteils von 7,6 Prozent am Ölkonzern Yukos durch den russischen Staat hat der Moskauer Aktienmarkt am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Nach mäßigem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels 0,32 Prozent im Plus bei 629,14 Punkten. Der Umsatz verringerte sich um ein Viertel auf 12,335 Mill. Dollar (10,0 Mill. Euro).

Die Versteigerung von mehr als 60 Mill. Stammaktien des Lukoil-Konzerns zu einem Einstiegspreis von knapp zwei Mrd. Dollar dürfte zum größten Privatisierungsgeschäft in Russland seit Jahren werden, sagten Analysten. Die meisten Händler hätten trotz hoher Ölpreise eine abwartende Position bezogen. Stark gefragt seien Stromwerte gewesen, beflügelt durch die angekündigte Beschleunigung der Reform der russischen Elektrizitätswirtschaft, hieß es in Moskau.

Papiere des weltweit größten Gasförderers Gasprom fielen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 0,68 Prozent auf 73,5 Rubel (2,047 Euro). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii gewannen 1,6 Prozent auf 0,2 855 Dollar.

Aktien des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil gaben um 0,41 Prozent auf 31,44 Dollar nach. Papiere des angeschlagenen Ölkonzerns Yukos verbilligten sich um 1,43 Prozent auf 4,14 Dollar. Werte des Ölkonzerns Surgutneftegas (Sibirien) zogen um 1,46 Prozent auf 0,7 275 Dollar an. Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft schlossen 0,76 Prozent fester bei 3,325 Dollar. Papiere der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) verloren 0,65 Prozent auf 1,53 Dollar.

Trotz hoher Buntmetallpreise auf dem internationalen Markt verbuchten Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel ein leichtes Minus von 0,17 Prozent auf 60,0 Dollar. Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo schossen bei hohen Umsätzen um 23,71 Prozent auf 0,1 435 Dollar in die Höhe. Analysten vermuten hinter diesem jähen Anstieg Aktivitäten eines unbekannten strategischen Investors. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom notierten mit plus 0,69 Prozent bei 2,185 Dollar. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit einem Minus von 0,72 Prozent auf 415,0 Dollar aus dem Handel.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,14 Kopeken auf 29,2 150 Rubel je Dollar (Vortag: 29,2 164). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 3,62 Kopeken auf 35,9 052 Rubel (Vortag: 35,8 690).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%