Archiv
Aktien Moskau Schluss: Fest - Nervenkrieg um Yukos hat kaum Einfluss

Die Fortsetzung des Nervenkrieges um den vor der Pleite stehenden Ölkonzern Yukos hat den russischen Aktienmarkt zum Ausklang der Börsenwoche kaum beeindruckt. Nach aktivem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit einem Plus von 0,68 % bei 604,50 Punkten. Der Umsatz stieg auf 16,414 Mill. $ (13,433 Mio Euro).

dpa-afx MOSKAU. Die Fortsetzung des Nervenkrieges um den vor der Pleite stehenden Ölkonzern Yukos hat den russischen Aktienmarkt zum Ausklang der Börsenwoche kaum beeindruckt. Nach aktivem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit einem Plus von 0,68 % bei 604,50 Punkten. Der Umsatz stieg auf 16,414 Mill. $ (13,433 Mio Euro).

Am Freitag drohte das Ministerium für Naturressourcen in Moskau, dem wichtigsten Yukos-Förderbetrieb Juganskneftegas sämtliche Lizenzen abzuerkennen. Daraufhin habe das Yukos-Papier nach Vormittagsgewinn bis zu 2 % ihres Wertes abgegeben. Am späten Nachmittag habe die Aktie wieder zugelegt und mit einem Plus von 2,45 % bei 4,18 $ geschlossen, sagten Händler.

Der übrige Markt habe kaum auf das Auf und Ab bei Yukos-Werten reagiert. Anhaltend hohe Ölpreise hätten für eine Nachfrage nach Ölpapieren gesorgt. Das habe auch die meisten anderen Blue Chips ins Plus gezogen, hieß es in Moskau. Papiere des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom legten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse nach zweitägigen Verlusten 0,73 % auf 59,0 Rubel (1,651 ?) zu. Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii stiegen um 0,36 % auf 0,2815 $.

Aktien des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil gaben gegen den Tagestrend um 0,17 % auf 29,65 $ nach. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas (Sibirien) gewannen 2,04 % auf 0,724 $. Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft waren mit plus 3,79 % auf 3,01 $ der Tagessieger. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) notierten 1,38 % fester bei 1,47 $.

Papiere des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel machten ihren Vortagverlust wett und zogen um 1,05 % auf 57,7 $ an. Aktien des Moskauer Stromversorgers Mosenergo rutschten um 2,17 % auf 0,1125 $. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom legten um 0,24 % auf 2,055 $ zu. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit plus 1,58 % auf 417,0 $ vom Markt.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,07 Kopeken auf 29,2166 Rubel je Dollar (Vortag: 29,2173). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 12,19 Kopeken auf 35,7436 Rubel (Vortag: 35,6217).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%