Archiv
Aktien Moskau Schluss: Gewinne auf der Suche nach Auktions-Sieger

Auf der Suche nach dem eigentlichen Sieger der Versteigerung von Juganskneftegas haben die russischen Aktienhändler die Ölwerte und damit den ganzen Markt ins Plus gezogen. Der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau zog am Dienstag um 6,71 Prozent an und schloss bei 585,86 Punkten.

dpa-afx MOSKAU. Auf der Suche nach dem eigentlichen Sieger der Versteigerung von Juganskneftegas haben die russischen Aktienhändler die Ölwerte und damit den ganzen Markt ins Plus gezogen. Der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau zog am Dienstag um 6,71 Prozent an und schloss bei 585,86 Punkten. Der Umsatz stieg um die Hälfte auf 18,906 Mill. Dollar (14,11 Mill. Euro).

Sowohl der sibirische Ölkonzern Surgutneftegas wie der Gasriese Gasprom profitierten von Berichten, dass ihnen das Filetstück des Yukos-Konzerns zufallen könnte. Die Firma Baikalfinanzgruppe, die Juganskneftegas am Sonntag für etwa sieben Mrd. Euro gekauft hatte, gilt als reine Briefkastenfirma.

Russische Börsianer machten den Handel weitgehend unter sich allein aus, weil sich ausländische Investoren nach der umstrittenen Auktion zurückgezogen hatten. Die Börse sei in Hochstimmung, weil bis zum Jahresende in Sachen Yukos keine schlechten Nachrichten mehr zu erwarten seien, sagten Analysten. Der angeschlagenen Firma half dies indes nicht. Yukos-Papiere verloren im RTS-Handel weitere 8,18 Prozent auf 0,5 050 Dollar. Der Rubelhandel wurde wegen noch höherer Verluste ausgesetzt.

Äußerungen von Präsident Wladimir Putin in Schleswig über eine Rolle der staatlichen chinesischen Ölgesellschaft Cnpc bei Junganskneftegas ließen Gasprom-Papiere stiegen. Cnpc arbeitet mit der Gasprom-Öltochter Gasprom neft zusamen. Deshalb legten Gasprom im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 2,32 Prozent zu auf 75,00 Rubel (2,00 Euro). Papiere von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii stiegen um 7,07 Prozent auf 0,2 770 Dollar.

Aktien des größten russischen Ölkonzerns Lukoil kletterten um 8,11 Prozent auf 28,65 Dollar. Werte von Surgutneftegas zogen als Tagessieger sogar um 10,43 Prozent auf 0,741 Dollar an. Im Lauf des Dienstags verdichteten sich Hinweise, dass Surgutneftegas hinter dem Sieger der Yukos-Auktion steht. Die Vertreter der Baikalfinanzgruppe bei der Versteigerung wurden in der Presse als Spitzenmanager von Surgutneftegas identifiziert.

Papiere des Ölkonzerns Sibneft (Sibirien) notierten 7,04 Prozent höher bei 2,89 Dollar. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) wurden nicht gehandelt.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel schlossen 8,56 Prozent höher bei 51,00 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom stiegen um 6,02 Prozent auf 1,76 Dollar. Auch Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank profitierten von der Rallye und gingen um 9,20 Prozent höher bei 475,00 Dollar aus dem Handel. Mosenergo wurden nicht gehandelt.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,3 Kopeken auf 27,8 887 Rubel je Dollar (Vortag: 27,8 917). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 16,6 Kopeken auf 37,3 541 Rubel (Vortag: 37,1 880).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%