Archiv
Aktien Moskau Schluss: Knapp behauptet - Conocophillips-Plan stützt

Der russische Aktienmarkt hat am Donnerstag nach einem aktiven und uneinheitlichen Geschäft knapp behauptet geschlossen. Der RTS-Interfax-Index des Computerhandels notierte mit plus 0,01 Prozent bei 631,65 Punkten. Der Umsatz verringerte sich um ein Drittel auf 20,635 Mill. Dollar (16,629 Mill. Euro).

dpa-afx MOSKAU. Der russische Aktienmarkt hat am Donnerstag nach einem aktiven und uneinheitlichen Geschäft knapp behauptet geschlossen. Der RTS-Interfax-Index des Computerhandels notierte mit plus 0,01 Prozent bei 631,65 Punkten. Der Umsatz verringerte sich um ein Drittel auf 20,635 Mill. Dollar (16,629 Mill. Euro).

Die Ersteigerung des staatlichen Restanteils von 7,59 Prozent an der russischen Olfirma Lukoil durch den US-Olkonzern Conocophillips habe einen Tag nach der Auktion so gut wie keine keine Auswirkungen gehabt, weil das Paket unter dem Marktwert verkauft wurde, sagten Analysten des Investmenthauses Olma. Dennoch habe die Absicht von Conocophillips, noch 2,4 Prozent der Lukoil-Aktien auf freiem Markt dazu zu erwerben, den Index nicht ins Minus rutschen lassen, hieß es in Moskau.

Papiere des weltweit größten Gasförderers Gasprom verbuchten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenborse ein Minus von 0,65 Prozent auf 73,05 Rubel (2,027 Euro). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii gewannen um 0,83 Prozent auf 0,291 Dollar.

Aktien des Ölkonzerns Lukoil zogen um 0,03 Prozent auf 31 Dollar an. Papiere des angeschlagenen Olkonzerns Yukos verbilligten sich um 2,2 Prozent auf 4,01 Dollar. Werte des Olkonzerns Surgutneftegas (Sibirien) gaben um 2,02 Prozent auf 0,728 Dollar nach. Mit Aktien des sibirischen Olkonzerns Sibneft wurden keine Geschäte registriert. Auch für Papiere der Olgesellschaft Tatneft (Tatarstan) hatten die Investoren kein Interesse.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel profitierten an hohen Preisen an internationalen Märkten und notierten mit plus 2,65 Prozent bei 63,9 Dollar. Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo kletterten um 3,1 Prozent auf 0,1 495 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom schlossen mit plus 1,27 Prozent bei 2,233 Dollar. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit minus 0,12 Prozent auf 416,0 Dollar vom Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%