Archiv
Aktien Moskau Schluss: Leichter - Yukos konstant

(dpa-AFX) Moskau - Der russische Aktienmarkt hat am Dienstag trotz neuer Steuerprüfungen beim Ölkonzern Yukos annähernd konstant geschlossen. Der RTS-Interfax-Index < Rtsdollarndx.TWI > des Computerhandels in Moskau verlor leicht um 0,05 Prozent auf 545,52 Punkte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vortag fast um das Doppelte auf 16,278 Millionen Dollar (13,640 Mio Euro).

(dpa-AFX) Moskau - Der russische Aktienmarkt hat am Dienstag trotz neuer Steuerprüfungen beim Ölkonzern Yukos annähernd konstant geschlossen. Der RTS-Interfax-Index < Rtsdollarndx.TWI > des Computerhandels in Moskau verlor leicht um 0,05 Prozent auf 545,52 Punkte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vortag fast um das Doppelte auf 16,278 Millionen Dollar (13,640 Mio Euro).

Aktien des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom < Ogzd.SQ1 > < GAZ.FSE > schlossen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 1,53 Prozent fester bei 60,10 Rubel (1,71 Euro). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii gewannen 1,04 Prozent auf 0,244 Dollar.

Papiere des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil < Lkod.SQ1 > < LUK.FSE > verloren leicht um 0,11 Prozent auf 27,00 Dollar. Der vor der Zerschlagung stehende Ölkonzern Yukos gewann seinen Einspruch gegen Gerichtsvollziehergebühren, hat aber erneut die Steuerfahndung im Haus. Der Markt zeigte sich entsprechend unentschlossen. Yukos schlossen leicht im Plus mit 0,47 Prozent bei 4,25 Dollar. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas (Sibirien) gaben 2,06 Prozent auf 0,664 Dollar ab.

Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibnefx verloren 3,10 Prozent auf 2,50 Dollar. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) blieben konstant bei 1,15 Dollar. Werte des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norils Nickel < Nnia.FSE > verbilligten sich leicht um 0,48 Prozent auf 52,00 Dollar. Analysten vermuteten, das Unternehmen wolle sein Goldgeschäft auslagern. Nach Vorlage überzeugender Quartalszahlen stiegen Werte der Telefongesellschaft Rostelekom um 2,19 Prozent auf 1,8650 Dollar.

Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo verbesserten sich um 2,23 Prozent auf 0,0825 Dollar. Anleger hoffen, dass Gasprom bei Mosenergo einsteigt und möglicherweise im Verbund mit E.ON das Unternehmen modernisiert. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank blieben konstant bei 372,0 Dollar./s

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%