Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste - Gasprom-Pläne belasten

Die Pläne des staatlich kontrollierten russischen Gaskonzerns Gasprom , massiv ins Ölgeschäft einzusteigen, haben den russischen Aktienmarkt am Donnerstag stark belastet.

dpa-afx MOSKAU. Die Pläne des staatlich kontrollierten russischen Gaskonzerns Gasprom , massiv ins Ölgeschäft einzusteigen, haben den russischen Aktienmarkt am Donnerstag stark belastet. Nach mäßigem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau mit minus 1,05 Prozent bei 604,65 Punkten. Der Umsatz halbierte sich auf 16,678 Mill. Dollar (12,526 Mill. Euro).

Investoren seien darüber besorgt, dass Gasprom nach der eventuellen Ersteigerung des Yukos-Kerngeschäfts Juganskneftegas zu einem Hypermonopol mit nicht genug effizientem Management werde, hieß es in Moskau. Ausländer hätten russische Papiere abgestoßen, weil sich ihre Erwartungen in Russland nicht bewahrheiteten, urteilten Analysten von Renaissance Capital. Gegen den Tagestrend machten Yukos-Papiere mit einem kräftigen Sprung von 16,67 Prozent auf 1,05 Dollar den Vortagsverlust wett.

Werte des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom schlossen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 0,76 Prozent fester bei 80,53 Rubel (2,151 Euro). Papiere von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii legten um 1,13 Prozent auf 0,2 655 Dollar zu.

Aktien des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil verloren 1,46 Prozent auf 30,35 Dollar. Werte des sibirischen Ölkonzerns Surgutneftegas fielen um 1,54 Prozent auf 0,702 Dollar. Papiere der Ölkonzerns Sibneft (Sibirien) bauten ihren Vortagsgewinn um 0,72 Prozent auf 2,8 Dollar weiter aus. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) rutschten um 7,48 Prozent auf 1,36 Dollar ab.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel notierten 0,9 Prozent leichter bei 55,0 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom gaben um 2,58 Prozent auf 2,08 Dollar nach. Mit Papieren des regionalen Stromversorgers Mosenergo wurden keine Abschlüsse getätigt. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit minus 0,93 Prozent auf 477,0 Dollar vom Markt.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 2,10 Kopeken auf 27,9 951 Rubel je Dollar (Vortag: 28,0 161). Zum Euro sank der amtliche Wechselkurs des Rubels um 11,76 Kopeken auf 37,4 268 Rubel (Vortag: 37,3 062).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%