Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste nach neuen Steueransprüchen an YukosDPA-Datum: 2004-07-02 17:41:28

MOSKAU (dpa-AFX) - Nach neuen Steueransprüchen der russischen Justiz an den angeschlagenen Ölkonzern Yukos in Höhe von 2,8 Milliarden Euro ist der russische Aktienmarkt mit massiven Verlusten in das Wochenende gegangen. Nach lustlosem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit minus 3,2 Prozent bei 566,45 Punkten. Der Umsatz stieg auf 16,555 Millionen Dollar (13,627 Mio Euro).

MOSKAU (dpa-AFX) - Nach neuen Steueransprüchen der russischen Justiz an den angeschlagenen Ölkonzern Yukos in Höhe von 2,8 Milliarden Euro ist der russische Aktienmarkt mit massiven Verlusten in das Wochenende gegangen. Nach lustlosem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Freitag mit minus 3,2 Prozent bei 566,45 Punkten. Der Umsatz stieg auf 16,555 Millionen Dollar (13,627 Mio Euro).

Nach dem Sperren aller Yukos-Konten < YUSA.MUN > in russischen Banken und der Bekanntgabe von Steuernachforderungen für das Jahr 2001 in gleicher Höhe wie für 2000 drohe dem Konzern nun ein endgültiges Aus, sagten Analysten in Moskau. Die Yukos-Aktie, die zum Handelsschluss um 16,88 Prozent auf das Jahrestief von 6,65 Dollar stürzte, habe die meisten Blue Chips in Minus gerissen, sagten Händler.

Titel des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom < OGZD.SQ1 > < GAZ.FSE > legten im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse gegen den Tagestrend um 0,18 Prozent auf 61,31 Rubel (1,735 Euro) zu. Werte von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii rutschten um 5,41 Prozent auf 0,245 Dollar ab.

Aktien des größten Ölkonzerns Lukoil gaben um 2,07 Prozent auf 26,0 Dollar nach. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas (Sibirien) verbilligten sich um 2,15 Prozent auf 0,636 Dollar. Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft blieben wie am Vortag konstant bei 2,85 Dollar. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) sackten um 9,58 Prozent auf 1,18 Dollar ab.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel verloren angesichts leichter Buntmetallpreisen 4,95 Prozent auf 52,75 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom notierten mit kräftigem Minus von 4,0 Prozent bei 2,04 Dollar. Aktien des Moskauer Stromversorgers Mosenergo verbilligten sich um 5,61 Prozent auf 0,073 Dollar. Papiere der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank schlossen unverändert bei 404,0 Dollar.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,21 Kopeken auf 29,0409 Rubel je Dollar (Vortag: 29,0388). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 0,03 Kopeken auf 35,3341 Rubel (Vortag: 35,3344).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%