Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste - Steueransprüche an Telekomfirma

Nach Bekanntgabe der Entscheidung der Steuerbehörde, jetzt auch eine Telekomfirma mit Steueransprüchen zu belasten, hat der russische Aktienmarkt am Mittwoch mit zum Teil kräftigen Verlusten geschlossen.

dpa-afx MOSKAU. Nach Bekanntgabe der Entscheidung der Steuerbehörde, jetzt auch eine Telekomfirma mit Steueransprüchen zu belasten, hat der russische Aktienmarkt am Mittwoch mit zum Teil kräftigen Verlusten geschlossen. Nach einem sehr aktiven Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau mit minus 5,51 Prozent bei 574,09 Punkten. Der Umsatz nahm deutlich auf 47,980 Mill. Dollar (36,075 Mill. Euro) zu.

Der zweitgrößte russische Mobilfunkanbieter Vimpelcom (Handelsmarke Beeline) müsse für 2001 Steuern und Verzugsstrafen in Gesamthöhe von 4,4 Mrd. Rubel (knapp 118 Mill. Euro) nachzahlen, entschied die Steuerbehörde in Moskau. Die Nachricht habe an der RTS-Börse Verkäufe quer durch alle Branchen ausgelöst, sagten Händler. Analysten sprachen von einer möglichen Verschlechterung des Investitionsklimas in Russland.

Werte des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom verloren im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 2,27 Prozent auf 79,31 Rubel (2,122 Euro). Papiere von Russlands größtem Stromversorger EES Rossii verzeichneten einen Abschlag von 2,18 Prozent auf 0,269 Dollar.

Aktien des größten russischen Ölkonzerns Lukoil notierten 6,08 Prozent schwächer bei 28,6 Dollar. Papiere des von der Zerschlagung bedrohten Ölunternehmens Yukos rutschten um 10,71 Prozent auf 1,0 Dollar ab. Werte des sibirischen Ölkonzerns Surgutneftegas verbilligten sich um 5,24 Prozent auf 0,6 775 Dollar. Papiere des Ölkonzerns Sibneft (Sibirien) gaben um 5,82 Prozent auf 2,75 Dollar nach. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) waren mit plus 6,61 Prozent auf 1,45 Dollar der einzige Tagessieger.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel stürzten um 12,15 Prozent auf 47,0 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom notierten mit minus 9,46 Prozent bei 1,77 Dollar. Papiere des regionalen Stromversorgers Mosenergo verbuchten einen Verlust von 0,69 Prozent auf 0,144 Dollar. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen mit minus 5,87 Prozent auf 465,0 Dollar vom Markt.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 10,31 Kopeken auf 27,9 772 Rubel je Dollar (Vortag: 27,8 741). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 11,32 Kopeken auf 37,3 663 Rubel (Vortag: 37,4 795)./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%