Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste - Yukos eingebrochen

(dpa-AFX) Moskau - Trotz hartnäckiger Versuche von Spekulanten, ein Spiel auf Hausse zu betreiben, hat der russische Aktienmarkt zu Beginn der neuen Börsenwoche mit Verlusten geschlossen. Nach äußerst flauem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index < Rtsdollarndx.TWI > des Computerhandels in Moskau am Montag 1,88 Prozent im Minus bei 555,13 Punkten. Der Umsatz halierte sich auf 8,792 Millionen US-Dollar (7,228 Mio Euro).

(dpa-AFX) Moskau - Trotz hartnäckiger Versuche von Spekulanten, ein Spiel auf Hausse zu betreiben, hat der russische Aktienmarkt zu Beginn der neuen Börsenwoche mit Verlusten geschlossen. Nach äußerst flauem Geschäft notierte der RTS-Interfax-Index < Rtsdollarndx.TWI > des Computerhandels in Moskau am Montag 1,88 Prozent im Minus bei 555,13 Punkten. Der Umsatz halierte sich auf 8,792 Millionen US-Dollar (7,228 Mio Euro).

Im frühen Handel hätten die meisten Blue Chips leicht angezogen, sagten Börsianer. Die Nachricht, nach der die russische Justiz einen Haftbefehl gegen den Großaktionär des angeschlagenen Ölkonzerns Yukos < Yusa.MUN > , Leonid Newslin, wegen angeblicher Vorbereitung von Mordanschlägen erlassen hatte, habe ein massives Abstoßen von Yukos < Yusa.MUN > -Papieren ausgelöst. Die Aktie brach um 21,5 Prozent auf 4,2 Dollar ein. Das habe ungeachtet positiver Nachrichten um den Ölkonzern Lukoil < LUK.FSE > und des angekündigten Verkaufs von 71 Prozent der Aktien des russischen Turbinen-Spezialisten Silowyje Maschiny an den deutschen Elektrokonzern Siemens den gesamten Markt in die Verlustzone gezerrt, hieß es in Moskau.

Aktien des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom < GAZ.FSE > sanken im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 1,67 Prozent auf 60,2 Rubel (1,708 Euro). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii < Uesd.SQ1 > < UES.FSE > notierten 1,39 Prozent leicher bei 0,251 Dollar.

Papiere des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil < LUK.FSE > büßten 1,88 Prozent auf 27,1 Dollar ein. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas < SGN.FSE > (Sibirien), das Analysten zum wahrscheinlichen Käufer der wichtigsten Produktionskapazitäten von Yukos < Yusa.MUN > zählen, waren mit plus 0,15 Prozent auf 0,676 Dollar der einzige Tagessieger. Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft < SCF.BER > verbilligten sich um 0,38 Prozent auf 2,63 Dollar. Titel der Ölgesellschaft Tatneft < Ttfa.FSE > (Tatarstan) gaben um 0,91 Prozent auf 1,09 Dollar nach.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel verloren nach Bekanntgabe sinkender Kupferpreise am internationalen Markt 3,65 Prozent auf 51,5 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom < Rkmd.SQ1 > schlossen mit einem Minus von 1,08 Prozent bei 1,93 Dollar. Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo < MRO.FSE > fielen um 3,26 Prozent auf 0,0682 Dollar. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank notierten zum Handelsschluss 0,95 Prozent leichter bei 415,0 Dollar.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,98 Kopeken auf 29,0928 Rubel je Dollar (Freitag: 29,0830). Zum Euro nahm der amtliche Wechselkurs des Rubels um 32,26 Kopeken auf 35,2401 Rubel (Freitag: 35,5627) zu./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%