Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste - Yukos gibt Marktrichtung vor

(dpa-AFX) Moskau - Anhaltende Spannungen um den vor einem ersten Teilverkauf stehenden russischen Ölkonzern Yukos haben am Donnerstag wieder Bären in die Hand gespielt. Nach regem Geschäft verlor der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau 3,81 Prozent auf 553,79 Punkte. Der Umsatz verdoppelte sich auf 29,052 Millionen US-Dollar (23,681 Mio Euro).

(dpa-AFX) Moskau - Anhaltende Spannungen um den vor einem ersten Teilverkauf stehenden russischen Ölkonzern Yukos haben am Donnerstag wieder Bären in die Hand gespielt. Nach regem Geschäft verlor der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau 3,81 Prozent auf 553,79 Punkte. Der Umsatz verdoppelte sich auf 29,052 Millionen US-Dollar (23,681 Mio Euro).

Die Warnung der Yukos-Leitung vor drohendem Konkurs bei einem Zwangsverkauf des wichtigsten Yukos-Förderbetriebes, Juganskneftegas, habe wie am Vortag massive Verkäufe von Yukos-Papieren zur Folge gehabt, sagten Händler. Zum Börsenschluss sackten Aktien des angeschlagenen Unternehmens um 15,83 Prozent auf 5,05 Dollar ab.

Zu den positiven Nachrichten zählten Analysten einen Beschluss von Ministerpräsident Michail Fradkow. Demnach sollen die restlichen vom Staat gehaltenen 7,59 Prozent der Aktien des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil im dritten Quartal dieses Jahres in einem Paket an einen Investor verkauft werden. Daraufhin habe sich der Kursverfall bei Lukoil-Werten deutlich verlangsamt, hieß es in Moskau.

Aktien des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom fielen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 1,24 Prozent auf 60,49 Rubel (1,696 Euro). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii gaben 3,91 Prozent auf 0,246 Dollar ab.

Lukoil-Papiere verloren 3,54 Prozent auf 25,9 Dollar. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas (Sibirien) rutschten um 4,56 Prozent auf 0,67 Dollar ab. Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft schlossen 0,38 Prozent leichter bei 2,63 Dollar. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) blieben konstant bei 1,15 Dollar.

Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel verloren weitere 4,86 Prozent auf 52,8 Dollar. Werte der Telefongesellschaft Rostelekom büßten 3,68 Prozent auf 1,965 Dollar ein. Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo gaben um 2,07 Prozent auf 0,071 Dollar nach. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank notierten mit minus 2,2 Prozent bei 412,7 Dollar.

Die Zentralbank senkte den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 0,09 Kopeken auf 29,0891 Rubel je Dollar (Vortag: 29,0882). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 17,64 Kopeken auf 35,6632 Rubel (Vortag: 35,8396).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%