Archiv
Aktien Moskau Schluss: Verluste - Yukos verlangsamen Sturz

dpa-afx MOSKAU. Die Weigerung des vor der Pleite stehenden russischen Ölkonzerns Yukos , auf Drängen des einstigen Fusionspartners Sibneft am 31. August eine Aktionärsversammlung zur endgültigen Entflechtung beider Konzerne durchzuführen, hat auf dem russischen Aktienmarkt zu weiteren Verlusten geführt. Nach einem lustlosem Geschäft schloss der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Mittwoch mit minus 1,36 % bei 537,05 Punkten.

dpa-afx MOSKAU. Die Weigerung des vor der Pleite stehenden russischen Ölkonzerns Yukos , auf Drängen des einstigen Fusionspartners Sibneft am 31. August eine Aktionärsversammlung zur endgültigen Entflechtung beider Konzerne durchzuführen, hat auf dem russischen Aktienmarkt zu weiteren Verlusten geführt. Nach einem lustlosem Geschäft schloss der RTS-Interfax-Index des Computerhandels in Moskau am Mittwoch mit minus 1,36 % bei 537,05 Punkten.

Die fünftgrößte russische Ölfirma Sibneft habe Yukos einen Rückkauf von 34,5 % ihrer Aktien für drei Mrd. $ angeboten, die für die Begleichung der Steuerschuld ausgegeben werden könnten, sagten Händler. Die Weigerung von Yukos habe dessen Papiere und somit den Index ins Minus gedrückt, hieß es. Yukos schlossen um,4,15 % schwächer bei 3,60 $.

Aktien des weltweit größten Gasproduzenten Gasprom verbilligten sich im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse um 1,37 % auf 58,4 Rubel (1,631 ?). Werte des größten russischen Stromversorgers EES Rossii schlossen 1,47 % leichter bei 0,234 $.

Papiere des derzeit größten russischen Ölkonzerns Lukoil gaben um 0,56 % auf 26,85 $ nach. Werte des Ölunternehmens Surgutneftegas (Sibirien) fielen um 2,88 % auf 0,64 $. Mit Aktien des sibirischen Ölkonzerns Sibneft wurden keine Abschlüsse getätigt. Titel der Ölgesellschaft Tatneft (Tatarstan) rutschten um 4,5 % weiter auf 1,146 $ ab.

Werte des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsk Nickel notierten ungeachtet hoher Buntmetallpreise am internationalen Markt 3,33 % schwächer bei 52,35 $. Mit Aktien der Telefongesellschaft Rostelekom wurden keine Geschäfte registriert. Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo waren mit einem Plus von 2,75 % auf 0,0822 $ der einzige Tagessieger. Titel der halbstaatlichen Sparkasse Sberbank gingen unverändert bei 369,5 $ aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%