Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Etwas schwächer - Kaum Nachrichten

An der technologielastigen US-Börse Nasdaq werden die Kurse am Montag voraussichtlich mit leichten Abschlägen in den Handel starten. Der Future auf den Nasdaq-100-Index lag eine knappe Stunde vor Börsenstart mit 0,65 % im Minus bei 1 381,00 Punkten. Die Nachrichtenlage sei allerdings sehr dünn und in New York werde das ökonomische Geschehen zu Wochenbeginn von politischen Ereignissen in den Schatten gestellt, sagten Händler.

dpa-afx NEW YORK. An der technologielastigen US-Börse Nasdaq werden die Kurse am Montag voraussichtlich mit leichten Abschlägen in den Handel starten. Der Future auf den Nasdaq-100-Index lag eine knappe Stunde vor Börsenstart mit 0,65 % im Minus bei 1 381,00 Punkten. Die Nachrichtenlage sei allerdings sehr dünn und in New York werde das ökonomische Geschehen zu Wochenbeginn von politischen Ereignissen in den Schatten gestellt, sagten Händler.

Unter schweren Sicherheitsvorkehrungen beginnt in New York der viertägige Parteitag der Republikaner, der nach Ansicht von Händlern die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen wird. Zugleich werde er aber auch die Investitionsfreude der Börsianer dämpfen. "Aus Sicherheitsgründen ist New York abgeriegelt und etwa die Hälfte der Bewohner von Manhatten ist in die Ferien gefahren", sagte ein Händler. "Das öffentliche Leben wird mit dem Abriegeln von Straßenzügen und U-Bahnen lahmgelegt."

Positive Analystenkommentare könnten einzelne Werte oder Branchen in den Fokus der verbliebenen Anleger rücken. So stuften die Analysten von Cibc World Markets den Mobilfunkanbieter Nextel Communications auf "Sektor Outperformer" hoch. Zudem äußerten sich die JP-Morgan-Experten positiv zu den Halbleiterausrüster, was die Titel dieser Branche stützen könnte.

Die Aktien von Oracle gaben hingegen im vorbörslichen Handel leicht nach. Wells Fargo hatte zuvor die Schätzungen für das Finanzjahr 2005 von 60 auf 59 Cent je Aktie reduziert. Die Prognose liegt damit aber weiterhin über der Konsensschätzung von 57 Cent je Aktie.

Im Juli haben die amerikanischen Verbraucher erwartungsgemäß wieder mehr Geld ausgegeben als im Vormonat. Die persönlichen Ausgaben stiegen um nominal um 0,8 % zum Vormonat. Am Freitag waren die US-Börsen mit Kursgewinnen ins Wochenende gegangen. Der Nasdaq-Composite-Index war um 0,49 % auf 1 862,08 Punkte gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%