Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Fest - guter Start ins Weihnachtsgeschäft beflügelt

Gestützt von einem guten Start des Einzelhandels ins Weihnachtsgeschäft werden die Aktien an der Technologie orientierten Nasdaq-Börse am Montag fester erwartet.

dpa-afx NEW YORK. Gestützt von einem guten Start des Einzelhandels ins Weihnachtsgeschäft werden die Aktien an der Technologie orientierten Nasdaq-Börse am Montag fester erwartet. Rund 45 Minuten vor dem Start wurde der Future auf den Auswahlindex Nasdaq 100 mit plus 0,98 Prozent bei 1 593,0 Punkten gehandelt.

Die Nasdaq-Indizes waren am Freitag nach anfänglichen Kursgewinnen lediglich knapp behauptet aus der verkürzten Handelssitzung gegangen: Der Composite Index verlor 0,03 Prozent auf 2 101,97 Zähler, der Nasdaq 100 gab 0,27 Prozent auf 1 578,26 Punkte ab.

Die Amerikaner sind furios ins Weihnachtsgeschäft gestartet und haben Schätzungen zufolge allein am Freitag acht Mrd. Dollar ausgegeben - fast elf Prozent mehr als im vergangenen Jahr, berichteten US-Medien am Sonntag. Positiv wirke auch eine Stabilisierung des Dollar sowie die Entspannung beim Ölpreis.

Apple Computer rücken Börsianern zufolge wegen einiger positiver Analystenkommentaren in den Blick. Die Experten der UBS haben ihre Prognosen und das Kursziel für die Aktie des Computerherstellers erhöht. Die Analysten zeigten sich überzeugt von einem anhaltenden Erfolg der "ipod"-Serie. Zudem haben Merrill Lynch und Banc of America ihre Kursziele erhöht.

Optimistisch blickt zudem die Banc of America dem Quartalsausblick von Intel am Donnerstag nach US-Börsenschluss entgegen. Die Analysten gehen von einer Anhebung der Umsatzprognose an den oberen Rand der bisherigen Spanne aus und erhöhten ihr Kursziel auf 26 Dollar.

Vorbörslich präsentierten sich auch Aktien der Internetsuchmaschine Google sehr fest. Händlern zufolge soll sich eine bedeutende Investmentbank positiv zu dem Wert äußern. Allerdings zeigten sich die großen Internetwerte im vorbörslichen Handel ohnehin gefragt: Amazon.com und ebay verzeichneten ein deutliches Plus.

Instinet könnten unter einem negativen Kommentar vom US-Investmenthaus Merrill Lynch leiden, die den Online-Broker von "Buy" auf "Neutral" abgestuft haben. Die Papiere hätten ihr Kursziel erreicht, erklärten die Analysten am Montag. Der britische Finanzdienstleisters Reuters hatte zuvor erklärt, er prüfe eine Trennung von seiner Tochter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%