Archiv
Aktien NASDAQ Ausblick: Gut behauptet - Zurückhaltung vor ZinsentscheidungDPA-Datum: 2004-06-29 15:16:14

NEW YORK (dpa-AFX) - Ungeachtet einer Gewinnwarnung im Finanzsektor und mit Zurückhaltung vor der US-Zinsentscheidung rechnen Händler am Mittwoch an der technologielastigen NASDAQ mit zumeist gut behaupteten Eröffnungsnotierungen. Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn wurde der Future auf den NASDAQ-100-Index < NDX.X.IND > mit plus 2,50 Punkten bei 1.496,00 gehandelt.

NEW YORK (dpa-AFX) - Ungeachtet einer Gewinnwarnung im Finanzsektor und mit Zurückhaltung vor der US-Zinsentscheidung rechnen Händler am Mittwoch an der technologielastigen NASDAQ mit zumeist gut behaupteten Eröffnungsnotierungen. Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn wurde der Future auf den NASDAQ-100-Index < NDX.X.IND > mit plus 2,50 Punkten bei 1.496,00 gehandelt.

Vor der Zinsentscheidung der Federal Reserve herrsche weiter Unsicherheit im Markt und es sei mit dünnem Handel zu rechnen, sagten Börsianer. Bisher habe es den Anschein als komme es im frühen Geschäft zu einer Reaktion auf die bröckelnden Notierungen im Handelsverlauf am Vortag. Auf der Nachrichtenseite sei es auf der Unternehmens- und Konjunkturseite eher ruhig.

Microsoft < MSFT.NAS > < MSF.FSE > will nach massivem öffentlichen Druck in den vergangenen Jahren nun die strengen Richtlinien zum Schutz seiner Programme lockern. Der weltgrößte Softwarekonzern will industriellen Kunden künftig erlauben, sein für computergesteuerte Produkte gedachtes Betriebssystem Windows CE weiterzuentwickeln und diese Spezial-Lösungen kommerziell zu vermarkten.

Autodesk < ADSK.NAS > will mit neuen Produktgruppen kräftig wachsen. Der amerikanische Softwarehersteller verspricht sich nach Aussage seiner Chefin Carol Bartz enormes Wachstum von einer Software, die ein Produkt über dessen gesamten Lebenszyklus hinweg begleitet. "Product Lifecycle Management (PLM) wächst vielleicht drei- bis fünfmal schneller als der reine Design-Markt", sagte Bartz der "Financial Times Deutschland" (Dienstagausgabe).

Der Internetversandhändler Amazon < AMZN.NAS > < AMZ.FSE > hat am Montag Toys 'R' Us < TOY.NYS > < TRU.ETR > wegen Vertragsbruch verklagt. Amazon will das Geschäftsverhältnis mit dem Spielwarenvetrieb lösen und macht Ansprüche bis zu 750 Millionen Dollar wegen verloren gegangener Zahlungen und Umsätze geltend.

Der US-Computerkonzern Apple < AAPL.NAS > < APC.FSE > will eine fünfte große Version seines Betriebssystems Mac OS X "Tiger" im ersten Halbjahr 2005 ausliefern. Dies kündigte das Unternehmen auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2004 in San Francisco am Montag an. "'Tiger' wird den Vorsprung weiter ausbauen," sagte Vorstandschef Steve Jobs. Das Betriebssystem soll 149 Euro kosten.

Die Aktionäre der US-Softwareunternehmen Ariba < ARBA.NAS > < RIB.ETR > und Freemarkets < FMKT.NAS > < FMT.FSE > haben einer Verschmelzung zugestimmt. Die Übernahme von Freemarktes werde voraussichtlich am 1. Juli abgeschlossen sein. Die Kalifornier hatten 493 Millionen Dollar in Aktien für den Konkurrenten aus Pittsburgh geboten. Das fusionierte Unternehmen soll weiterhin Ariba heißen.

Die technologielastigen Indizes hatten am Montag unter der Zurückhaltung der Anleger vor der US-Zinsentscheidung am Mittwoch gelitten: An der NASDAQ verlor der marktbreite Composite Index < COMPX.IND > 0,28 Prozent auf 2.019,82 Punkte, der NASDAQ 100 < NDX.X.IND > gab 0,35 Prozent auf 1.493,07 Zähler ab. In Asien und Europa tendierten die Börsen überwiegend schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%