Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Knapp behauptet - Verschnaufpause nach Kursgewinnen

Nach dem Höhenflug vom Vortag rechnen Börsianer am Donnerstag mit einer Verschnaufpause an der technologielastigen Nasdaq-Börse. Der Future auf den Nasdaq 100 stand mit minus 0,16 Prozent bei 1 600,00 Punkten.

dpa-afx NEW YORK. Nach dem Höhenflug vom Vortag rechnen Börsianer am Donnerstag mit einer Verschnaufpause an der technologielastigen Nasdaq-Börse. Der Future auf den Nasdaq 100 stand mit minus 0,16 Prozent bei 1 600,00 Punkten. Unterstützend wirkt Börsianern zufolge der Rückgang beim Ölpreis, während die anhaltende Dollarabwertung Sorge mache.

Auch Halbleiterwerte stehen weiter im Blick, wobei technologieorientierte Anleger auf den Quartalszwischenbericht des weltgrößten Chipherstellers Intel warten. Die Banc of America rechnet bei dem Bericht mit einer Anhebung der Umsatzprognose an den oberen Rand der bisherigen Spanne. Laut Thomson/First Call werden im Durchschnitt aktuell 8,968 Mrd. Dollar Umsatz erwartet. Der Gewinn je Aktie soll Analysten zufolge bei 28 Cents liegen.

Unterdessen hatte der weltgrößte Hersteller von Dram-Speicherchips Samsung Electronics erwartet, dass die Verkaufspreise für Dram-Chips im kommenden Jahr um 30 Prozent fallen werden. Wie das Unternehmen am Donnerstag auf der UBS Korea Conference mitteilte, bewertet es dies als einen "relativ moderaten" Preisrückgang. Der Halbleiterindex SOX hatte am Vortag 3,83 Prozent auf 440,09 Punkte gewonnen. Vorbörslich waren Transmeta wegen einer Einlizenzierung seiner Produkte durch Fujitsu stark gefragt.

Der US-Computerbauer Dell erwartet, im laufenden vierten Quartal eigene Aktien im Wert von 800 Mill. Dollar zurückzukaufen. Das meldete Dell der Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission). Der Computerkonzern hat in seinen ersten drei Geschäftsquartalen bereits 97 Mill. eigene Anteilscheine im Wert von 3,3 Mrd. Dollar zurückerworben.

Der weltgrößte Software-Konzern Microsoft hat sieben Massenmailversender (Spammer) verklagt. Es gehe um die Internet-Verbreitung von pornografischen Inhalten per Email, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Curagen sprangen vorbörslich um rund 18 Prozent nach oben. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hatte dem Biotech-Unternehmens ein beschleunigtes Zulassungsverfahren, den "Fast Track Status", für ein Medikament gegen orale Mucositis (Entzündung der Mundschleimhaut) gewährt.

Die Nasdaq endete am Vortag auf Tageshoch fest: Der Composite Index gewann 1,98 Prozent auf 2 138,23 Zähler - das ist der höchste Stand seit Januar 2004. Der Auswahlindex Nasdaq 100 legte 2,27 Prozent auf 1 607,15 Punkte zu. Die Tendenz in Europa und Asien war positiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%