Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Schwache Arbeitsmarktdaten belasten Nasdaq-Futures

Negative Signale von der Konjunkturseite dürften die technologieorientierten US-Börsen am Donnerstag etwas schwächer starten lassen. Die Futures tendierten nach Veröffentlichung von Handelsbilanz und Arbeitslosenhilfe-Anträgen stärker ins Minus.

dpa-afx NEW YORK. Negative Signale von der Konjunkturseite dürften die technologieorientierten US-Börsen am Donnerstag etwas schwächer starten lassen. Die Futures tendierten nach Veröffentlichung von Handelsbilanz und Arbeitslosenhilfe-Anträgen stärker ins Minus. Gegensteuern könnten Händlern zufolge allenfalls Apple und Nokia mit ihren als recht positiv bewerteten Unternehmenszahlen.

In den USA war das Handelsbilanzdefizit im August auf den zweithöchsten jemals ermittelten Wert gestiegen. Das Defizit habe sich um 6,9 Prozent auf 54,0 Mrd. Dollar erhöht, teilte das US-Handelsministerium in Washington mit. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war in der zurückliegenden Woche unterdessen kräftiger gestiegen als erwartet. Sie kletterte um 15 000 auf 352 000.

Die Aktien von Apple legten im vorbörslichen New Yorker Handel 7,92 Prozent auf 42,90 Dollar zu. Der US-Computerbauer hatte im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2003/2 004 (25. September) dank der enormen Nachfrage nach seinem digitalen Musikplayers ipod seinen Gewinn mehr als verdoppelt. In der Folge hob JP Morgan den Titel von "Neutral" auf "Overweight".

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hatte angekündigt, trotz eines erwarteten Ergebnisrückgangs im vierten Quartal seinen Marktanteil ausbauen zu wollen. Im abgelaufenen Quartal hatte der Konzern zwar den Gewinn reduziert, aber die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Novellus Systems hingegen hatte mit seinem Ausblick auf den letzten Jahresabschnitt die Investoren enttäuscht. Das Ergebnis des Halbleiterausrüsters im dritten Quartal erfüllte jedoch die Erwartung der Analysten. Die Aktie verlor vorbörslich 6,25 Prozent auf 25,20 Dollar.

Auch Sandisk-Aktien litten unter negativen Geschäftszahlen. Bis etwa eine Stunde vor Börseneröffnung gaben sie 18,79 Prozent auf 22,90 Dollar nach. Sie hatten am Vortag nachbörslich einen Stand von 22,81 Dollar erreicht. Der Anbieter von Speicherkarten hatte einen Quartalsgewinn von 0,29 Dollar je Aktie ausgewiesen. Dies lag um fünf Cent unter der von Thomson First Call ermittelten Analystenprognose. Auch der Umsatz hatte die Schätzungen verfehlt.

Der Composite Index hatte am Mittwoch 0,24 Prozent auf 1920,25 Zähler verloren, der Nasdaq 100 gab 0,04 Prozent auf 1 434,46 Punkte ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%