Archiv
Aktien NASDAQ Ausblick: Technologie-Börse in der Gewinnzone erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach positiv aufgenommenen Konjunkturdaten rechnenHändler an der NASDAQ am Dienstag mit einem freundlichen Auftakt. Eine Stundevor Handelsbeginn stand der NASDAQ-Future 11 Punkte fester bei 1.477 Punkten. AmVortag hatte der marktbreite NASDAQ Composite 1,49 Prozent auf1.969,99 Punkte verloren, während der Auswahlindex NASDAQ 100 1,53Prozent auf 1.458,64 Zähler nachgab.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach positiv aufgenommenen Konjunkturdaten rechnenHändler an der NASDAQ am Dienstag mit einem freundlichen Auftakt. Eine Stundevor Handelsbeginn stand der NASDAQ-Future 11 Punkte fester bei 1.477 Punkten. AmVortag hatte der marktbreite NASDAQ Composite 1,49 Prozent auf1.969,99 Punkte verloren, während der Auswahlindex NASDAQ 100 1,53Prozent auf 1.458,64 Zähler nachgab.

Konjukturdaten wurde als Hinweis gegen ein Anziehen der Inflation gewertet.So blieb der Geschäftsklimaindex für die Region New York entgegen derErwartungen stabil. Der Preisauftrieb in den USA hat sich zudem im Mai stärkerbeschleunigt als erwartet.

Der Softwarekonzern Oracle will seine Zahlen nachBörsenschluss bekannt geben. Das Unternehmen hat im vierten Geschäftsquartal(Ende Mai) den Gewinn aus Sicht von Analysten um 12,5 Prozent und den Umsatz ummehr als acht Prozent im Jahresvergleich gesteigert. Der SAP-Konkurrent liegt mit seinen Prognosen 1 Cent je Aktie unter derDurchschnittschätzung der Analysten. Im März hatte Oracle gemeldet, ein Ergebnisvon 0,17 Dollar je Anteilschein zu erwarten. Oracle rechnet mit Erlösen zwischen3 und 3,11 Milliarden Dollar.

Red Hat verloren in Frankfurt neun Prozent auf 18,20Euro. Finanzvorstand Kevin Thompson will den Linux-Spezialisten verlassen.Analyst Mark Murphy von First Albany nannte den gewählten Zeitpunkt wenige Tagevor der Vorlage der Quartalsbilanz "suboptimal".

Das Biotech-Unternehmen Affymetrix könnte sich überKursgewinne freuen. Das Unternehmen hatte seine Gewinnerwartung für das laufendeJahr von 50 auf 60 Cent je Aktie angehoben. Der Hersteller von Spezialmaschinenwird löst zudem seine Lizenzvereinbarung mit dem Konkurrenten Oxford GeneTechnology gegen Zahlung von insgesamt 62,5 Millionen Dollar auf.

Mit einiger Verspätung hat Apple auch in Europa seinenOnline-Musikladen iTunes eröffnet. In Deutschland, Großbritannien und Frankreichstehen jeweils 70.000 Stücke zum Preis von 99 Cent zur Auswahl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%