Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Technologiewerte auf Vortagesniveau gesehen

Die meisten Aktien an der elektronischen Handelsbörse Nasdaq dürften am Mittwoch nahezu unverändert starten. Der Nasdaq-100-Future wurde eine halbe Stunde vor Handelsbeginn 1,00 Punkte fester mit 1 444,50 Punkten gehandelt.

dpa-afx NEW YORK. Die meisten Aktien an der elektronischen Handelsbörse Nasdaq dürften am Mittwoch nahezu unverändert starten. Der Nasdaq-100-Future wurde eine halbe Stunde vor Handelsbeginn 1,00 Punkte fester mit 1 444,50 Punkten gehandelt. Am Vortag war der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,67 Prozent auf 1 442,14 Punkte gestiegen. Der sämtliche Werte umfassende Nasdaq Composite-Index kletterte um 0,77 Prozent auf 1928,79 Punkte.

Adobe Systems gewannen vorbörslich 1,17 Prozent, nachdem das Softwareunternehmen seine Umsatz- und Gewinnerwartung für das vierte Quartal angehoben hatte. Der Gewinn soll 40 bis 43 Cent je Aktie betragen, während Analysten bislang mit 40 Cent gerechnet hatten.

Der Chiphersteller RF Micro Devices Inc. hat erwartungsgemäß im zweiten Geschäftsquartal zwei Cent je Aktie verloren. Für Kursverluste dürfte jedoch der schwache Ausblick auf das laufende Geschäft sorgen.

Veritas Software legten vorbörslich um 5,20 Prozent zu, nachdem das Unternehmen mit 22 Cent Gewinn je Aktie im dritten Quartal um einen Cent besser als erwartet abschnitt.

Dentsply International hat im dritten Quartal den Gewinn auf 57 Cent je Aktie gesteigert. Der Zahntechnik-Spezialist schloss damit zwei Cent besser als vom Finanzmarkt angenommen ab. Der Umsatz sank zugleich auf 390 Mill. Dollar.

Career Education nahm gleichzeitig 41 Cent Gewinn je Aktie und 438,5 Mill. Dollar Umsatz ein. Der Anbieter von Weiterbildungskursen übertraf damit die Prognosen um zwei Cent.

Das Neukundengeschäft verhalf Comcast im dritten Quartal zur Rückkehr in die Gewinnzone. Jedoch blieb der Gewinn von zehn Cent um einen Cent hinter der Markterwartung zurück.

Level drei Communications Inc. legte für das abgelaufene Quartal 25 Cent Verlust je Aktie vor. Analysten hatten dem Glasfasernetzbetreiber zuvor ein Minus von 28 Cent vorausgesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%