Archiv
Aktien NASDAQ Ausblick: Technologiewerte knapp behauptet erwartetDPA-Datum: 2004-07-01 15:05:06

NEW YORK (dpa-AFX) - Nachdem die Leitzinsanhebung der US-Notenbank am Vortag für Kursgewinne an der NASDAQ gesorgt hatte, rechnen Händler am Donnerstag mit einem knapp behaupteten Auftakt. Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn wurde am Donnerstag der Future auf den NASDAQ-100-Index 3,50 Punkten schwächer bei 1.518,0 Punkten gehandelt. Ohne sichtbare Auswirkungen blieb Börsianern zufolge die Zahl der Erstanträge auf den Futurehandel. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge war um 1.000 auf 351.000 gestiegen.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nachdem die Leitzinsanhebung der US-Notenbank am Vortag für Kursgewinne an der NASDAQ gesorgt hatte, rechnen Händler am Donnerstag mit einem knapp behaupteten Auftakt. Eine halbe Stunde vor Handelsbeginn wurde am Donnerstag der Future auf den NASDAQ-100-Index 3,50 Punkten schwächer bei 1.518,0 Punkten gehandelt. Ohne sichtbare Auswirkungen blieb Börsianern zufolge die Zahl der Erstanträge auf den Futurehandel. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge war um 1.000 auf 351.000 gestiegen.

Am Mittwoch hatte der NASDAQ-Composite-Index < COMPX.IND > 0,63 Prozent auf 2.047,79 Punkte zugelegt, der Auswahlindex NASDAQ 100 < NDX.X.IND > gewann 0,73 Prozent auf 1.516,64 Zähler.

Besondere Aufmerksamkeit dürften auf den Aktien von Starbucks < SBUX.NAS > < SRB.FSE > liegen. Die Kaffeehauskette berichtete für Juni erneut von steigenden Umsätzen.

InterActiveCorp < IACI.NAS > < HNI.FSE > sollten von einem gewonnen Steuerrechtsstreit profitieren. Das Gericht verurteilte Vivendi Universal SA < PEX.PSE > < VVU.FSE > dazu, die aus dem Erwerb der Universal Studios resultierenden Steuerverpflichtungen auszugleichen. Der Streitwert betrug 620 Millionen Dollar.

iPass-Aktien < IPAS.NAS > < IPN.FSE > stürzten im nachbörslichen Handel um ein Fünftel ab. Bei dem Hersteller von Mobilfunksoftware werden Umsatz und Gewinn im laufenden Quartal hinter der Markterwartung zurückbleiben, kündigte das Unternehmen an.

Die Aktien des Mobilfunkausrüster QUALCOMM < QCOM.NAS > < QCI.FSE > dürften nach einer Wende im Rechtsstreit gegen Texas Instruments (TI) < TXN.NYS > < TII.FSE > schwächer eröffnen. Ein US-Gericht deutete nach Unternehmensangaben an, es mache sich die Argumentation von TI zu eigen, QUALCOMM dürfe eine Vereinbarung nicht kündigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%