Archiv
Aktien Nasdaq Ausblick: Verluste erwartet - Intel und Microsoft im Blick

(dpa-AFX) NEW York - Die technologieorientierte US-Börse Nasdaq wird am Freitag voraussichtlich mit Verlusten in den Handel starten. Der erneut gestiegene Ölpreis, enttäuschende Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal und skeptische Zurückhaltung vor der Veröffentlichung weiterer wichtiger Konjunkturdaten in den USA würden belasten, sagten Händler.

(dpa-AFX) NEW York - Die technologieorientierte US-Börse Nasdaq wird am Freitag voraussichtlich mit Verlusten in den Handel starten. Der erneut gestiegene Ölpreis, enttäuschende Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal und skeptische Zurückhaltung vor der Veröffentlichung weiterer wichtiger Konjunkturdaten in den USA würden belasten, sagten Händler.

Die US-Wirtschaft ist zwar in den ersten drei Monaten des Jahres deutlicher als erwartet gewachsen, doch von April bis Juni stieg das BIP nur hochgerechnet um 3,0 Prozent. Das ist die schwächste Wachstumsrate seit dem ersten Quartal 2003. Von CBS Marketwatch befragte Volkswirte hatten im Durchschnitt mit 3,6 Prozent gerechnet. Nun werde noch auf die Daten zur Verbraucherstimmung der Universität Michigan im Juli gewartet und zum Chicago Einkaufsmanagerindex für Juli, sagten Händler. Diese beiden wichtigen Indikatoren zur Wirtschaftslage in den USA werden kurz nach Börsenstart erwartet.

Bei Intel Corp. < Intc.NAS > < INL.FSE > verzögert sich die Produkteinführung des Desktop-Prozessors Pentium 4. Der Chip soll nun erst im ersten Quartal 2005 eingeführt werden. Das brachte die Aktie vorbörslich ins Rutschen. Sie verlor 1,49 Prozent auf 23,88 Dollar.

Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft < Msft.NAS > < MSF.FSE > setzt weiter auf die Erschließung neuer Geschäftsfelder, um Analysten von der Wachstumsfähigkeit des Unternehmens zu überzeugen. Microsoft werde mit seinen Gewinnmargen auch weiterhin andere Unternehmen in der Softwareindustrie übertreffen, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer auf einer Analysten-Konferenz in Redmond. Allerdings sei es die Frage, ob Software auch in Zukunft ein Geschäft sein werde, das viel Gewinn abwerfe, schränkte er ein. Das Papier verlor vor Börsenstart 0,32 Prozent auf 28,39 Dollar.

Am Vortag war der Nasdaq Composite < Compx.IND > um 1,23 Prozent auf 1.881,06 Zähler zugelegt, dabei aber teilweise seine Tagesgewinne wieder abgegeben. Der Nasdaq-100-Index < NDX.X.IND > stieg um 1,07 Prozent auf 1.398,55 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%