Archiv
Aktien Nasdaq: Technologiewerte knapp behauptet - Sanmina sehr schwach

Zum Wochenschluss haben an der elektronischen Handelsbörse Nasdaq die Minuszeichen die Kurszettel dominiert.

dpa-afx NEW YORK. Zum Wochenschluss haben an der elektronischen Handelsbörse Nasdaq die Minuszeichen die Kurszettel dominiert. Wenige Stunden vor dem vierfachen Verfallstermin sank der Nasdaq 100 um 0,16 Prozent auf 1 605,12 Punkte, während der Nasdaq Composite ebenfalls 0,16 Prozent auf 2 142,75 Zähler einbüßte. Am Abend werden Kontrakte für Aktienindex-Optionen und Futures, Aktienoptionen, und Aktienfutures auslaufen.

Die Aktien von Sanmina-SCI Corp. sackten um 6,12 Prozent auf 7,97 Dollar. Der Auftragsfertiger für die Halbleiterindustrie wird die Vorlage seiner Jahresbilanz wegen Problemen verspätet vorlegen. Eine Verzögerung um bis zu 15 Tagen sei nötig, teilte das Unternehmen mit.

Die Aktien des Beatmungs-Spezialisten Lincare Holdings Inc. führten die Kursgewinner im Nasdaq-100-Index 11,04 Prozent fester mit 40,31 Dollar an. Banc of America hatte die Aktie in einer Erststudie mit "Buy" bewertet, während Wachovia sie auf "Outperform" angehoben hatte.

Unterdessen setzt sich der Konsolidierungstrend im Techsektor fort: Die Aktien des Internet-Versteigerers ebay verloren 0,61 Prozent auf 114,94 Dollar verloren. Das Unternehmen will die Online-Mietbörse Rent.com für 415 Mill. Dollar kaufen.

Palmone sackten um 18,58 Prozent auf 34,60 Dollar. Der Hersteller von Westentaschencomputern hatte angekündigt, der Gewinn werde im dritten Fiskalquartal unter den Prognosen liegen. Der Kurs des Softwareherstellers Adobe Systems sank um 1,72 Prozent auf 60,06 Dollar. Zwar haben die Geschäftszahlen für das vierte Quartal die Erwartungen übertroffen. Skeptisch merkte Sasa Zorovic von Oppenheimer jedoch an, die Aktie habe trotz angehobener Prognosen nur noch wenig Aufwärtspotential.

Ballard Power zogen um 9,79 Prozent auf 6,95 Dollar an, nachdem Daimler-Chrysler und Ford angekündigt hatten, rund 55 Mill. Dollar in den Hersteller von Brennstoffzellen zu investieren.

OSI Pharmaceuticals schossen um 43,31 Prozent auf 67,50 Dollar in die Höhe. OSI bietet gemeinsam mit Genentech das Medikament Tarceva an, dass mit dem offenbar begrenzt wirksamen Astrazeneca-Mittel Iressa gegen Lungenkrebs konkurriert.

Cirrus Logic sanken um 5,90 Prozent auf 5,42 Dollar. Das Unternehmen kündigte Stellenstreichungen und Gehaltskürzungen an. Zudem soll der Umsatz des Audio-Chipherstellers niedriger als bislang erwartet ausfallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%