Archiv
Aktien New York Ausblick: Behauptet - Intel stützt; US-Arbeitsmarkt lahmt

Belastet vom schwächer als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht werden die amerikanischen Standardwerte am Freitag zur Eröffnung gut behauptet erwartet. Eine Stunde vor dem Start lag der Future auf den S & P-500-Index mit plus 0,08 Prozent bei 1 191,40 Punkten.

dpa-afx NEW YORK. Belastet vom schwächer als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht werden die amerikanischen Standardwerte am Freitag zur Eröffnung gut behauptet erwartet. Eine Stunde vor dem Start lag der Future auf den S & P-500-Index mit plus 0,08 Prozent bei 1 191,40 Punkten.

Der enttäuschende Arbeitsmarktbericht habe die weiter positive Stimmung am Nachmittag eingetrübt, sagten Börsiner. Die Beschäftigtenzahl in den USA ist im November um 112 000 und damit deutlich schwächer als mit 204 000 erwartet gestiegen. Ein Analyst verwies allerdings auf einige Sondereffekte. Positiv wirke der nach US-Börsenschluss erwartete Zwischenbericht des weltgrößten Chipherstellers Intel, der positiv überrascht hatte. Im Fokus bleibe zudem die tendenziell rückläufige Ölpreisentwicklung, genau wie die Dollarschwäche.

Der Fokus liegt Händlern zufolge auf dem Technologiesektor. Der nach US-Börsenschluss vorgelegte Quartalszwischenbericht von Intel hat positiv überrascht und die Aktien im vorbörslichen Handel um mehr als acht Prozent nach oben getrieben. Der weltgrößte Chiphersteller hat sein Umsatzziel für das vierte Quartal von 8,6 bis 9,2 Mrd. Dollar auf 9,3 bis 9,5 Mrd. angehoben. Thomson/First Call zufolge hatten Analysten zuvor im Durchschnitt 8,968 Mrd. Dollar Umsatz erwartet. Helabatrust wertete vor allem auch den überraschenden Abbau der Lagerbestände positiv. Im Kielwasser von zeigten sich auch die Aktien der Wettbewerber Advanced Micro Devices (AMD) und Texas Instruments gefragt.

Motorola hat die Auslagerung seiner Halbleiter-Sparte Freescale Semiconductor abgeschlossen. Der ehemalige Konzernbereich des Technologiekonzerns sei mit den Schwerpunkten Automobil, Kommunikation und Drahtlose Infrastruktur der drittgrößte Halbleiter-Hersteller der USA, hieß es von dem amerikanischen Technologiekonzern. Ab diesem Freitag wird die Aktie im Philadelphia-Semiconductor-Index (SOX) notiert.

Die amerikanische Standardwerte endeten am Vortag vor dem Zwischenbericht von Intel und dem US-Arbeitsmarktbericht kaum verändert: Der Dow-Jones-Index verlor 0,05 Prozent auf 10 585,12 Zähler. Der breiter gefasste S & P 500 fiel um 0,09 Prozent auf 1 190,33 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%