Archiv
Aktien New York Ausblick: Freundlich erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) - Händler rechnen am Dienstag mit einem freundlichenHandelsstart an der New Yorker Börse. "Darauf deuten die vorbörslichenIndikatoren", sagte ein Börsianer. "Unterstützend dürfte sich die Stabilisierungder Aktienmärkte in Europa und Asien auswirken", sagte er. Angetrieben vonunerwartet guten Daten für die japanische Wirtschaft hatte der Nikkei-225-Index sehr fest geschlossen. Kaum das Interesse auf sich ziehen werdenhingegen laut Börsianern die vor Handelsbeginn anstehenden Wohnbaubeginne in denUSA.

Unter den Einzelwerten dürften die Titel von Home Depot das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Die größte US-Baumarktkette hat nacheinem besser als erwartet ausgefallenen Ergebnis im ersten Quartal ihreGesamtjahresprognose angehoben.

Auch Alcan-Titel könnten in Bewegung kommen. Derkanadische Aluminiumkonzern will sein Geschäft mit gewalztem Aluminium in eineneue Gesellschaft ausgliedern. Das neue Unternehmen werde sowohl beimProduktionsvolumen als auch beim Umsatz das größte weltweit sein, teilte Alcanmit.

Titel von Lucent Technologies Inc. werden nachEinschätzung von Börsianern im Blickpunkt stehen. Der Telekomausrüster zahlt ineinem Bilanzbetrugsvergleich mit der amerikanischen Wertpapier- undBörsenkommission SEC 25 Millionen Dollar (21 Mio Euro). Der Vergleich, denLucent und drei ehemalige Lucent-Mitarbeiter eingingen, bedeute keinSchuldeingeständnis, hieß es.

Boeing könnte ebenfalls von Interesse sein. DerUS-Flugzeugbauer hat von der brasilianischen Fluggesellschaft GOL Linhas Aereaseinen Auftrag über die Lieferung von bis zu 43 Flugzeugen der Baureihe 737-800erhalten. Der Listenpreis liegt bei etwa 2,7 Milliarden Dollar.

Am Vortag hatte Agilent Technologies nachbörslich Zahlenveröffentlicht. Der amerikanische Hersteller von Mess- und Testtechnik hat imzweiten Quartal dank gestiegener Technik-Nachfrage einen Umsatzanstieg verbucht.

An der Wall Street hatten am Montag die meisten Aktien unter Abgabedruckgestanden. Händlern zufolge sorgten Anschläge im Irak und der Türkei sowieunerwartet schwache US-Konjunkturdaten für Nervosität unter den Anlegern. DerDow Jones Index schloss 1,06 Prozent auf 9.906,91 Punkte, während derS&P-100-Index 0,95 Prozent auf 530,40 Punkte verlor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%