Archiv
Aktien New York Ausblick: Futures deuten auf weitere Verluste - Alcoa schwachDPA-Datum: 2004-07-08 14:48:58

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben die Futures des vorbörslichen Handels am Donnerstag Verluste zum Handelsstart angedeutet. Hauptgrund ist die enttäuschend angelaufene Berichtssaison für das zweite Quartal. Die Zahlen aus dem Aluminiumkonzern Alcoa < AA.NYS > < ALU.FSE > und vom NASDAQ-ASchwergewicht Yahoo! < YHOO.NAS > < YHO.FSE > waren am Markt mit Enttäuschung aufgenommen worden.

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben die Futures des vorbörslichen Handels am Donnerstag Verluste zum Handelsstart angedeutet. Hauptgrund ist die enttäuschend angelaufene Berichtssaison für das zweite Quartal. Die Zahlen aus dem Aluminiumkonzern Alcoa < AA.NYS > < ALU.FSE > und vom NASDAQ-ASchwergewicht Yahoo! < YHOO.NAS > < YHO.FSE > waren am Markt mit Enttäuschung aufgenommen worden.

Die Konjunkturdaten des Tages fielen positiv aus, konnten den Futures aber nicht aufhelfen. Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist wieder deutlich gesunken. Die Erstanträge gingen um 39.000 auf 310.000 zurück.

Yahoo! hatte die Markterwartungen zwar getroffen aber keinen positiven Impuls geliefert, während Alcoa die Prognosen nicht ganz traf. Zudem belasteten negative Nachrichten von Siebel Systems < SEBL.NAS > < SST.FSE > , die auch verwandten Branchen wie Telekom - und Software bei den standardwerten unter Druck setzen könnten, sagten Händler. Siebel warnte, dass die Umsätze im zweiten Quartal unter den Erwartungen des Marktes zurückbleiben werden.

Alcoa-Aktien dürften zum Handelssatrt deutlich unter Druck geraten. Der Gewinn je Aktie (EPS) erhöhte sich im zweiten Quartal wegen steigender Aluminiumpreise zwar von 0,26 auf 0,46 Dollar. Die von First Call/Thomson Financial befragten Experten hatten allerdings im Schnitt mit einem Wert von 0,47 Dollar gerechnet. Der Überschuss um 87 Prozent von 216 auf 404 Millionen Dollar zu.

Freundlich dürfte die Aktie von Biotech-Unternehmen Genentech < DNA.NYS > < GT6.FSE > in den Handel gehen. Nach teils überraschend gut ausgefallenen Quartalszahlen hatte das Unternehmen die Jahres-Gewinnprognose angehoben. Demnach wird der nicht nach dem Bilanzierungsstandard GAAP ausgewiesene Gewinn nun zwischen 0,75 und 0,80 US-Dollar je Aktie liegen. Analysten von First Call rechnen gegenwärtig mit 79 Cent pro Aktie für 2004.

Pharmakonzern Pfizer könnte neben der wachsenden Konkurrenz ein weiterer Rückschlag mit dem Potenzmittel Viagra verkraften. Nach Unternehmensangaben hat die chinesische Behörde für geistiges Eigentum (SIPO) ein nationales Patent für das Produkt aufgehoben. Das Patent wurde im Jahr 2001 erteilt und schützt einen der Hauptbestandteile des Präparats. Pfizer will Einspruch gegen diesen Beschluss erheben, kündigte das Unternehmen an.

Der Dow Jones < INDU.IND > gewann am Mittwoch zum Handelsschluss 0,21 Prozent auf 10.240,29 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > stieg um 0,19 Prozent auf 1.118,32 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%