Archiv
Aktien New York Ausblick: Intel-Studie und zunehmender Dollarverfall belasten

An der Wall Street werden die Standardwerte am Dienstag voraussichtlich knapp behauptet eröffnen.

dpa-afx NEW YORK. An der Wall Street werden die Standardwerte am Dienstag voraussichtlich knapp behauptet eröffnen. Belastet von der anhaltenden Rekord-Schwäche des Dollar und einer neuerlichen Herabstufung des Börsenschwergewichts Intel wurde der S & P-500-Future zuletzt um 0,8 Punkte schwächer bei 1 177,10 Zählern notiert. Am Montag war der Dow Jones 0,31 Prozent auf 10 489,42 Punkte gewonnen. Der breiter gefasste S & P-500-Index hatte 0,59 Prozent auf 1 177,24 Zähler zugelegt.

Intel werden in der Verlustzone erwartet. Nach mehreren Herabstufungen in den vergangenen Tagen hatte auch CSFB die Empfehlung für den Chiphersteller auf "Underperform" zurückgenommen und das Kursziel von 25 auf 22 Dollar gesenkt. Das Wachstum der Chipbranche werde von digitalen Geräten und Kommunikationsgeräten kommen, aber nicht von den klassischen PC-Chips, hieß es.

Mit etwas Skepsis haben die Anleger die jüngste Personalentscheidung bei Mcdonald's aufgenommen. Vorstandschef Charlie Bell trat wegen einer Krebserkrankung mit sofortiger Wirkung zurück und wurde durch den stellvertretenden Verwaltungsratschef Jim Skinner ersetzt. Analog Devices Inc. dürften vor der Vorlage der Bilanz zum vierten Quartal lebhaft gehandelt werden. Der Halbleiterhersteller soll Analysten zufolge zwei Cent je Aktie verdient haben.

Time Warner könnten in der Gewinnzone in den Handel gehen. Das Medienhaus soll nach einem Bericht der "Washington Post" kurz vor einer Einigung mit der Börsenaufsicht SEC stehen. Der Streit um Bilanzierungspraktiken bei der Internetsparte AOL soll mit 750 Mill. rund 250 Mill. Dollar mehr kosten, als bislang zurückgestellt wurden, hieß es.

Etwas schwächer als erwartet könnte auch die Bilanz bei Hewlett-Packard ausfallen. Das Unternehmen kündigte an, die Stellenstreichungen drückten den Gewinn im ersten Halbjahr um vier Cent je Aktie. Insgesamt sei mit 200 Mill. Dollar zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%