Archiv
Aktien New York Ausblick: Kaum verändert erwartet - Stimmung leicht positiv

Die amerikanischen Standardwerte werden am Dienstag voraussichtlich kaum verändert eröffnen. Der Future auf den S & P-500-Index lag eine knappe Stunde vor Handelsstart mit 0,11 % im Plus bei 1 100,20 Punkten. Der Wahlparteitag der Republikaner rücke die ökonomischen Ereignisse weiterhin in den Hintergrund, sagten Händler. Marktbewegende Nachrichten seien kaum auszumachen, die Stimmung jedoch leicht positiv.

dpa-afx NEW YORK. Die amerikanischen Standardwerte werden am Dienstag voraussichtlich kaum verändert eröffnen. Der Future auf den S & P-500-Index lag eine knappe Stunde vor Handelsstart mit 0,11 % im Plus bei 1 100,20 Punkten. Der Wahlparteitag der Republikaner rücke die ökonomischen Ereignisse weiterhin in den Hintergrund, sagten Händler. Marktbewegende Nachrichten seien kaum auszumachen, die Stimmung jedoch leicht positiv.

Rund eine halbe Stunde nach US-Börsenstart werden sich die Augen der Anleger auf die jüngsten Konjunkturdaten richten. Sowohl beim Einkaufsmanagerindex Chicago als auch beim Verbrauchervertrauen (Conf. Board) werden die Investoren die Komponenten betrachten, die bereits Hinweise auf die Entwicklung des US-Arbeitsmarktes geben könnten, bevor der Arbeitsmarktbericht für den Monat August am Freitag die Aufmerksamkeit fesseln wird. Nach Meinung von Analysten scheine derzeit das Schicksal der US-Konjunktur wieder am Arbeitsmarkt zu hängen.

Positiv könnte der weitere Rückgang des Ölpreises die Stimmung beeinflussen: Ein Barrel Rohöl (159 Liter) zur Oktoberauslieferung am New Yorker Warenterminmarkt Nymex sank um 29 Cent auf 41,99 $. Am Montag war der Kurs zeitweise auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli gesunken. Die Hoffnung auf Stabilität im Irak drücke den Ölpreis, sagten Händler. Der radikale Prediger El Sadr hatte seine Anhänger am Montag über einen Sprecher dazu aufgerufen, die Kämpfe in allen Städten des Irak einzustellen.

Die Aktien des US-Investmenthauses Charles Schwab könnten das Interesse auf sich ziehen. Die größte Schweizer Bank UBS wird die Kapitalmarktsparte von Charles Schwab für 265 Mill. $, teilten die Gesellschaften am Dienstag in New York mit. Die Behörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Tags zuvor hatte der Leitindex Dow Jones 0,71 % auf 10 122,52 Punkte verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%